Wirtschaft in günstiger und stabiler Verfassung

Weltwirtschaft
(Foto: imageteam - Fotolia.com)

 (Foto: imageteam – Fotolia.com)

Zürich – Die Geschäftslage der Unternehmen in der Schweiz hat sich im Juli geringfügig verbessert und wird vorwiegend als gut beurteilt. Das zeigen die jüngsten KOF Konjunkturumfragen vom Juli. Der KOF Geschäftslageindikator steigt somit leicht. Die Firmen sind für ihre Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr aber nicht mehr ganz so zuversichtlich wie im Frühjahr. Insgesamt ist die Schweizer Wirtschaft den Umfrageergebnissen zufolge in einer günstigen und stabilen Verfassung, es fehlt aber an zusätzlicher Schubkraft.

Die Geschäftslage der Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe verbleibt nahezu stabil auf einem befriedigenden Niveau. Die Auslastung der vorhandenen Geräte und Maschinen beträgt saisonbereinigt kaum verändert 82%, sie bleibt damit unterdurchschnittlich. Sowohl die Bauunternehmen als auch die Büros im Projektierungssektor melden weiterhin eine gute Geschäftslage, die aber bei den Bauunternehmen nicht mehr ganz so prächtig ist wie bis anhin. Die Geschäftslage im Detailhandel hat sich im Juli leicht eingetrübt. Die Geschäfte vermelden eine zuletzt schwache Kundenfrequenz.

Der Geschäftslageindikator im Gastgewerbe ist zum dritten Mal in Folge gesunken. Insbesondere die Beherbergungsbetriebe sind mit der aktuellen Lage vermehrt unzufrieden. Im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen verbesserte sich die Geschäftslage markant. Bei den übrigen Dienstleistern hat sich die ohnehin schon gute Geschäftssituation weiter verbessert. (KOF/mc/pg)

In die Ergebnisse der aktuellen KOF Konjunkturumfragen vom Juli 2014 sind die Antworten von mehr als 6000 Unternehmen aus der Industrie, dem Baugewerbe und den wichtigsten Dienstleistungsbereichen eingeflossen. Dies entspricht einer Rücklaufquote von etwa 58%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.