Schwyzer Wirtschaft beschleunigt sich 2013 leicht

Peter Hilfiker

Peter Hilfiker, Vorsitzender der Geschäftsleitung Schwyzer Kantonalbank. (Foto: SZKB)

Schwyz – Im Jahr 2012 erwartet das Konjunkturforschungsinstitut BAKBASEL eine Zunahme des kantonalen Bruttoinlandsprodukts von 0.9% (CH: ebenfalls 0.9%). BAKBASEL prognostiziert für 2013 ein im schweizweiten Vergleich leicht unterdurchschnittliches Wirtschaftswachstum von 1.1% (CH: 1.2%). Dies geht aus der Schwyzer Wirtschaftsprognose hervor, welche die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) in Zusammenarbeit mit BAKBASEL herausgibt.

Kanton Schwyz wächst 2012 im Schweizer Durchschnitt
Die Frankenstärke drückt im laufenden Jahr auf die konjunkturelle Entwicklung im Kanton Schwyz. Neben der Tourismuswirtschaft leiden auch die exportorientierten Branchen im sekundären Sektor unter der anhaltenden Schuldenkrise in Europa. Wachstumstreibende Branchen hingegen sind die unternehmensbezogenen Dienstleistungen, das Immobilienwesen und die Informatikdienstleistungen.

Entsprechend liefert der tertiäre Sektor einen positiven Wachstumsbeitrag (+1.4%), während im produzierenden Gewerbe ein leichter Rückgang der Wertschöpfung verbucht werden muss (-0.3%). Insgesamt erwartet BAKBASEL für das laufende Jahr eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts von 0.9%. Dies entspricht der gesamtschweizerischen Dynamik.

Langsame Beschleunigung der Schwyzer Wirtschaft 2013
Die Schwyzer Wirtschaft dürfte eine leichte Anhebung der Dynamik infolge der moderaten weltwirtschaftlichen Aufhellung verspüren. Jedoch kann mit einem erwarteten Wachstum des Bruttoinlandprodukts von 1.1% nur eine kleine Steigerung erzielt werden, die leicht unter dem Schweizer Mittel von 1.2% ausfällt. Sowohl in der Investitionsgüterindustrie als auch im Gastgewerbe dürften die Wachstumsbeiträge wieder positiv ausfallen. Andererseits ist die Wertschöpfung im Baugewerbe, in der Verlags- und Druckindustrie sowie in der Branche Nahrungs- und Genussmittel rückläufig.

Im Finanzsektor führen die Strukturreformen, die angeschlagene Weltkonjunktur sowie die angespannte Lage auf den internationalen Finanzmärkten ebenfalls zu einem Rückgang der Wertschöpfung. Die grössten Wachstumsbeiträge stammen aus der Branche unternehmensbezogene Dienstleistungen und dem Grosshandel.

Weiterhin tiefe Arbeitslosenquote im Kanton Schwyz, aber leicht trübere Aussichten
Im September 2012 betrug die saisonbereinigte Schwyzer Arbeitslosenquote 1.5% (CH 2.9%). Im Zuge der weltwirtschaftlichen Abkühlung trüben sich jedoch die Arbeitsmarktperspektiven ein. Für die Gesamtschweiz geht BAKBASEL für 2013 von einem Anstieg der Arbeitslosenquote auf 3.2% aus. Im Kanton Schwyz ist ebenfalls mit einer leichten Zunahme zu rechnen. (SZKB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.