Seco: Arbeitslosenquote im Februar unverändert bei 3,5%

Arbeitslosigkeit
(Foto: PHOTOPRESS/Martin Ruetschi)

(Foto: PHOTOPRESS/Martin Ruetschi)

Bern – Die Zahl der Arbeitslosen in der Schweiz ist im Februar 2014 gegenüber dem Vormonat um 4’001 auf 149’259 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote verharrte im Vormonatsvergleich auf 3,5%, der saisonbereinigte Wert betrug ebenfalls unverändert VM 3,2%. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Zahl der Arbeitslosen um 3’258 Personen oder um 2,2%, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Freitag mitteilte.

Die Zahlen fielen damit erwartungsgemäss aus. Von AWP befragte Ökonomen hatten für den Berichtsmonat einen Wert von 3,5% und für die saisonbereinigte Ziffer von 3,2% geschätzt.

Jugendarbeitslosigkeit rückläufig
Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) sank im Berichtsmonat um 5,4% auf 19’419. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Rückgang um ebenfalls 5,4%.

Insgesamt wurden 205’934 Stellensuchende registriert, 2’843 weniger als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg die Zahl hingegen um 2,7%. Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich gleichzeitig um 1’746 auf 14’042.

Weniger Kurzarbeit im Dezember
Im Dezember 2013 waren ausserdem 3’585 Personen von Kurzarbeit betroffen, rund 18% oder 805 Personen weniger als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe sank um 73 auf 312. Die ausgefallenen Arbeitsstunden verringerten sich um 26% auf 163’073 Stunden. In der entsprechenden Vorjahresperiode (Dezember 2012) waren noch 307’033 Ausfallstunden registriert worden, die sich auf 6’868 Personen in 580 Betrieben verteilt hatten.

Ferner kam es im Dezember (gemäss vorläufigen Angaben) zu 2’876 Aussteuerungen von Personen, welche ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung im Verlauf des Monats ausgeschöpft hatten. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.