Seilbahnen: Schwacher Januar – aber Schnee für Ferienzeit

Seilbahnen: Schwacher Januar – aber Schnee für Ferienzeit
(Foto: Seilbahnen Schweiz)

(Foto: Seilbahnen Schweiz)

Bern – Nach einem erfreulichen Start flachte der Saisonverlauf für die Schweizer Seilbahnunternehmen im Januar ab. Per Ende Januar 2014 verzeichneten die Bahnen 4,4 Prozent weniger Gäste (Ersteintritte) als in der gleichen Periode vor einem Jahr. Auch der Umsatz liegt um 2,9 Prozent tiefer als im Vorjahr. Dies zeigt das Saison-Monitoring von Seilbahnen Schweiz. Der Silberstreifen am Horizont: In den Bergen hat es geschneit, für die Sportferienwochen herrschen sehr gute Pistenverhältnisse.

Das Saison-Monitoring von Seilbahnen Schweiz (SBS) weist per Ende Januar im Vergleich zum Vorjahr eine negative Entwicklung aus: Sowohl die Gästezahlen (- 4,4 Prozent Ersteintritte) als auch der Transportumsatz (- 2,9 Prozent) waren gegenüber der Vorjahresperiode rückläufig.

Dabei war die diesjährige Wintersaison durchaus erfreulich gestartet: Per Ende Dezember lagen die Gäste- und Umsatzzahlen im Plus. Der Einbruch im Januar hat die Zwischenbilanz nun ins Minus gedrückt. In vielen Regionen war das Wetter im Januar ungewöhnlich schlecht; Meteo Schweiz mass in den Bergen gerade mal halb so viele Sonnenstunden wie üblich. Entsprechend war der Andrang auf den Pisten vergleichsweise gering. Kommt dazu, dass der anhaltend starke Franken für den Schweizer Tourismus nach wie vor ungünstig ist.

Schnee auf die Ferienzeit hin
Rechtzeitig auf die Sportferienzeit hin sind vielerorts in den Bergen nochmals grössere Schneemengen gefallen. Zurzeit herrschen in den Schweizer Skigebieten praktisch überall hervorragende Pistenverhältnisse und somit beste Voraussetzungen für Wintersportferien und Tagesausflüge in den Schnee. SBS-Direktor Ueli Stückelberger zeigt sich deshalb vorsichtig optimistisch: „Wenn in den kommenden Wochen das Wetter mitspielt, sollten wir in der zweiten Saisonhälfte das Minus vom Januar voraussichtlich wieder wettmachen können.“ (Seilbahnen Schweiz/mc/ps)

Das Saison-Monitoring
Seilbahnen Schweiz führt seit vier Jahren ein Saison-Monitoring durch. In einer monatlichen stichprobeartigen Datenerhebung werden die Umsatz- und Gästezahlen von repräsentativ ausgewählten Seilbahnunternehmen gesammelt. Die Daten der monatlichen Veränderungen zum Vorjahr erlauben einen zeitgerechten Blick auf die Saisonentwicklung. Die Zahlen sind von der Website abrufbar: www.seilbahnen.org/Saison-Monitoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.