SRF zieht positive Halbjahres-Bilanz

SRF
Fernsehstudio Leutschenbach mit Hochhaus, Bühnenturm und Meteo-Studio auf dem Dach. (Foto: SRF/Oscar Alessio)

Zürich – SRF zieht eine positive Bilanz über das erste Semester 2019: mit einem Marktanteil von 32,3 Prozent im Fernsehen, einer täglichen Reichweite von 2,5 Millionen Personen im Radio und stärker nachgefragten Audios und Videos im Onlineangebot.

Im Fernsehen erreichten SRF 1, SRF zwei und SRF info zusammen von Januar bis Juni einen Marktanteil von 32,3 Prozent. Zur wichtigsten Sendezeit, am Hauptabend zwischen 19 und 22.30 Uhr, lag der Marktanteil bei 39,7 Prozent. Die «Tagesschau»-Hauptausgabe verfolgen täglich 50,4 Prozent aller Fernsehzuschauenden. Zur erfolgreichsten SRF 1-Sendung im ersten Halbjahr neben «Tagesschau» und «Meteo» avancierte die Jubiläumsausgabe von «Auf und davon» mit durchschnittlich 867’000 Zuschauenden. Das Samstagabendspecial war beim Publikum auch im Onlineangebot nachgefragt: Mit 216’000 Videostarts bei Play SRF und YouTube war «Auf und davon – Das Jubiläum» die meistaufgerufene Fernsehsendung aus dem Jahr 2019.

Lauberhorn-Abfahrt mit Spitzenwert
Noch einmal Spitzenwerte erreichte zum Abschluss auch die SRF-Erfolgsserie «Der Bestatter» mit 798’000 Zuschauenden beim Serienfinale. Daneben konnte SRF zwei beim Publikum insbesondere mit dem Wintersportangebot punkten. Meist gesehene Sendung im ersten Halbjahr war die Liveübertragung der Lauberhorn-Abfahrt, bei der im Schnitt 880’000 Skifans mitfieberten. Die WM-Abfahrt mit der Silbermedaille von Corinne Suter verfolgten 723’000 Personen bei SRF zwei.

Neben den Liveübertragungen im Fernsehen schätzten die Skifans auch das umfangreiche Onlineangebot zur Alpinen Ski-WM in Åre: srf.ch/sport und die Sport-App verzeichneten während der gesamten WM-Dauer über 9 Millionen Visits – eine Zunahme der Visits von über 60 Prozent gegenüber der Heim-WM in St. Moritz vor zwei Jahren.

Die sechs Radiosender von SRF verbuchten zwischen Januar und Juni einen Marktanteil von 55,0 Prozent. Damit bleibt der Marktanteil von Radio SRF im Vergleich zum Vorjahressemester praktisch stabil. Die tägliche Reichweite für die SRF-Radiofamilie lag bei 2,5 Millionen Personen. Reto Scherrers Reise mit dem E-Bike durch die Schweiz im Rahmen von «Querfeldeins» bei Radio SRF 1 verfolgten im Schnitt pro Tag 1,3 Millionen Menschen. Mit der Spezialwoche «SRF 3 – Simmer Schwiiz» über das Zusammenleben in der Schweiz erreichte Radio SRF 3 täglich rund 1,3 Millionen Hörerinnen und Hörer. (mc/pg)

SRF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.