Swisscom stärkt ihre Position in der Westschweiz

Urs Schaeppi, CEO Swisscom (Foto: Marc Wetli / Swisscom)

Worblaufen – Die Swisscom übernimmt 66,7% an DL Groupe GMG SA (DL Groupe). Sie will so ihre Kompetenzen im Bereich IP-basierter Managed Unified Communication & Collaboration-Dienstleistungen stärken. Das 1990 in Genf gegründete Unternehmen hat sich in der Westschweiz als bedeutender Anbieter von Microsoft-, Virtualisierungs- sowie Datensicherungs- und Speicherlösungen etabliert. Es beschäftigt derzeit rund 35 Beratungs- und Engineering-Spezialisten in Genf, Crissier, Delsberg, Freiburg und Sitten.

Ende 2010 hatte Swisscom bereits Axept akquiriert, um im UCC-Bereich rasch und flexibel auf den Deutschschweizer Märkten operieren zu können. Zudem profitiere Swisscom von der langjährigen Erfahrung der DL Groupe auf dem Gebiet der Virtualisierung und der Datensicherung, schreibt Swisscom in einer Mitteilung. Als eigenständiges Tochterunternehmen von Swisscom wird die DL Groupe ihre bisherigen Dienstleistungen weiterhin mittelgrossen und grossen Unternehmen anbieten. Auch ihr Name, ihre visuelle Identität, ihre Organisation und ihre Geschäftsleitung bleiben unverändert. Die Parteien haben vereinbart, den Übernahmepreis nicht bekannt zu geben. (Swisscom/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.