Swissmetal: Nur Laxey hat Aktienbestand gesenkt

Martin Hellweg

Swissmetal-Verwaltungsratspräsident Martin Hellweg.

Zürich – Die Gruppe um die Beteiligungsgesellschaft Laxey Partners hat ihre Anteile an dem in Nachlassstundung stehenden Buntmetallverarbeiter Swissmetal auf unter die meldepflichtige Schwelle gesenkt. Die Gruppe setzt sich gemäss Mitteilung der SIX Swiss Exchange zusammen aus Laxey Partners, Swissmetal-Verwaltungsratspräsident Martin Hellweg sowie VR-Mitglied und CFO Arturo Giovanoli.

In diesem Zusammenhang präzisiert Swissmetall am Mittwoch, «dass lediglich Laxey seinen Aktienbestand reduziert hat. Entgegen anders lautender Medienberichte vom heutigen Tage hat keiner der Verwaltungsräte der Swissmetal Holding AG seinen Aktienbestand verändert.» Ende 2010 hielt der britische Hedgefund Laxey noch rund einen Drittel der Swissmetal-Anteile.

Anteile auf unter 3 % gesenkt
Gemäss einer Beteiligungsmeldung der SIX Swiss Exchange vom Mittwoch hat die Gruppe aus Laxey Partners, Swissmetal-VRP Hellweg und VR-Mitglied/CFO Giovanoli ihre Swissmetal-Anteile am 23.12.2011 auf unter 3% gesenkt von zuletzt am 02.12.2011 gemeldeten 24,02%. Per 09.07.2011 hatte die Gruppe ihre Anteile bereits leicht auf 29,17% gesenkt, von zuvor 32,9%. Eine Veränderung oder Auflösung der Gruppe wurde von der SIX nicht gemeldet.

Der Kurs der Swissmetal-Aktie stieg am 21.12.2011 markant an auf 0,95 CHF von 0,41 am Vortag im Zuge von Äusserungen des VRP Hellweg. Demnach seien «mehrere Angebote» für eine Übernahme des Unternehmens eingegangen und könnten im Januar «zügig Vertragsverhandlungen» durchgeführt werden, teilt das Unternehmen damals mit. Der Kursanstieg setzte sich vor den Weihnachtsfeiertagen fort bis auf 1,90 CHF am 23.12.2011. Am (gestrigen) Dienstag kam es dann zu einer Korrektur auf 1,45 CHF.

Bis gegen 13.00 Uhr verlieren die Swissmetal-Aktien um 29,0% auf 1,03 CHF.  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.