Von KOF befragte Konjunkturexperten revidieren BIP-Prognose nach oben

Von KOF befragte Konjunkturexperten revidieren BIP-Prognose nach oben
(Bild: Fotolia / Eisenhans)

Zürich – Die von der KOF im September befragten Ökonomen revidieren ihre Prognose des realen Bruttoinlandprodukts (BIP) im Vergleich zum Juni nach oben. Sie erwarten einen Anstieg des BIP um 2.7% für dieses Jahr (Juni: 2.1%). Für das kommende Jahr prognostizieren die teilnehmenden Konjunkturexperten unverändert einen BIP-Anstieg von 1.7%. Langfristig gehen sie weiterhin von einem Wirtschaftswachstum von 1.6% aus.

Konjunktur
Gemäss dem Consensus Forecast liegt die Prognose für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für 2018 bei 2.7%, was einer deutlichen Zunahme gegenüber Umfrage vom Juni (2.1%) entspricht. Die Prognose für 2019 (1.7%) und die Prognose für in fünf Jahren (1.6%) bleiben unverändert. Die aggregierte Wahrscheinlichkeitsverteilung der BIP-Veränderung für das aktuelle Jahr verschiebt sich dabei nach rechts, wobei dem Intervall zwischen 2.0–2.4% die höchste Wahrscheinlichkeit zugeordnet wird.

Die Entwicklung der realen Bau- und Ausrüstungsinvestitionen schätzen die befragten Ökonomen für das aktuelle Jahr leicht besser ein (3.1%) als noch im Juni (3%). Für das kommende Jahr erwarten Sie weiterhin einen Anstieg von 2.2%. Die Entwicklung der realen Bauinvestitionen sehen die Consensusteilnehmer für das aktuelle Jahr deutlich positiver als bis anhin. Sie revidieren ihre Erwartungen stark nach oben, von 1.2% auf 1.6% und für 2019 leicht nach unten von 1.0% auf 0.9%.

Die Prognostiker sind im Vergleich zur letzten Befragung im Juni optimistischer bezüglich der diesjährigen Preisentwicklung. Sie erwarten Inflationsraten von 1.0% im Jahr 2018. Im Juni gingen sie noch von einem Preisanstieg von (0.9%) aus. Für das kommende Jahr erwarten die Auguren einen Anstieg der Inflation um 1.1%. Der Consensus-Wert der langfristigen Prognose sinkt leicht auf 1.2% (Juni: 1.3%). Allerdings wird die höchste Wahrscheinlichkeit mit 28% neu dem Intervall zwischen 0.5 – 0.9% zugeordnet (Juni: 24%). Dennoch sind die Risiken ausgeglichen.

Die befragten Ökonomen schätzen die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt etwas positiver als noch im Juni. Sie erwarten eine Arbeitslosenquote von 2.7% in diesem Jahr und eine von 2.6% im nächsten Jahr. Vor einem Quartal lag der Consensus-Wert jeweils 0.1 Prozentpunkt höher. Langfristig schätzen sie die Arbeitslosenquote bei 3.0%.

Finanzmärkte
Die Konjunkturauguren halten an ihrer Erwartung der Zinsentwicklung fest und rechnen weiterhin mit einem Zinsanstieg innerhalb der nächsten 12 Monate. Gemäss Consensus-Befragung könnten der Zinssatz des 3-Monats-Libors auf -0.5% und der Kassazins der 10-jährigen Bundesobligation auf 0.4% ansteigen.

Die Wechselkursprognose des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro in den nächsten drei Monaten liegt bei 1.14. Im Juni lag der Consensus-Prognose bei 1.17. In den kommenden zwölf Monaten erwarten die Ökonomen einen Kurs von 1.15; die Consensus-Prognose im Juni lag bei 1.20. Der erwartete Wechselkurs des Frankens gegenüber dem US-Dollar ist im Vergleich zum letzten Quartal nahezu unverändert. Die Ökonomen gehen von einem Kurs von 1.00 (Juni: 0.99) in drei Monaten und einem Kurs von 1.01 (Juni: 0.99) in 12 Monaten aus.

Die befragten Ökonomen erwarten einen Rückgang des Swiss Performance Index (SPI) auf rund 10500 Punkte in drei Monaten. Zu Beginn der Befragung im September 2018 lag der SPI bei 10’530 Punkten. In 12 Monaten erwarten sie einen Anstieg auf rund 10600 Punkte.

Teilnehmer
Am 91. Consensus Forecast der KOF vom September 2018 nahmen 21 Ökonomen teil. Sie prognostizieren für 2018, 2019 und 2023 zum einen gesamtwirtschaftliche Entwicklungen (Wachstum des BIP, der Bau- und Ausrüstungsinvestitionen, Entwicklung des Preisniveaus und der Arbeitslosenquote), zum anderen Finanzmarktgrössen (kurz- und langfristige Zinsen, Wechselkurse, Börsenentwicklung). Der Consensus Forecast ergibt sich aus den gemittelten Antworten. Der Consensus Forecast nutzt die Erfahrungen von Ökonomen aus Wirtschaft, Verwaltung und Hochschulen zur Prognose der Wirtschaftsentwicklung. Die Expertenbefragung ist nicht mit der Konjunkturprognose der KOF zu verwechseln. Die KOF veröffentlicht ihre nächste Konjunkturprognose am 3. Oktober 2018. (KOF/mc/ps)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.