33 Startups für eine nachhaltigere Schweiz

33 Startups für eine nachhaltigere Schweiz
Laurene Descamps, Lead Circular Economy & Climate Action, Impact Hub Zürich (Bild: zVg)

Zurich – Für 33 Startups aus der ganzen Schweiz hat diese Woche das dreimonatige Förderprogramm «Circular Economy Incubator 2022-2023» begonnen. Sie alle haben zirkuläre Geschäftsmodelle – also Lösungen, die auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft wie Wiederverwendung, Reparatur, Wiederverkauf und Aufarbeitung basieren – und stehen für eine Zukunft, in der das Wirtschaften sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch nachhaltig ist.

Wie die kürzlich von der Stadt Zürich veröffentlichte Strategie für die Kreislaufwirtschaft zeigt, spielt die Kreislaufwirtschaft eine wichtige Rolle beim Übergang zu zukunftssicheren Städten. Startups mit erfolgreichen zirkulären Geschäftsmodellen können einen wichtigen Beitrag zu diesem Übergang leisten.

Umsetzung des Hybridprogramms

Mehr als 100 Startups haben bereits die letzten drei Ausgaben des Circular Economy Incubator durchlaufen. Das Programm wird von Impact Hubs in Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich durchgeführt und bietet Startups eine einzigartige Lernkurve durch virtuelle «Lunch and Learn»-Masterclasses, Peer-to-Peer-Lernformate, Veranstaltungen, fortlaufendes Mentoring und Expertenunterstützung in einem hybriden Aufbau. «Mit einem hybriden Programmformat wollen wir sicherstellen, dass alle Schweizer Regionen in das Programm integriert werden und die Zusammenarbeit zwischen den Kreislaufpionieren über die Regionen hinweg fördern. Das digitale «Circular Handbook» ermöglicht ihnen einen flexiblen Zugang zu allen Programmmaterialien und die Erarbeitung wichtiger Meilensteine mit ihren Mentoren während der nächsten drei Monate», sagt Laurene Descamps, Lead Circular Economy & Climate Action, Impact Hub Zürich.

Breites Feld an teilnehmenden Startups

Die 33 Startups aus dem Bereich Kreislaufwirtschaft sind in verschiedenen Sektoren tätig und haben alle die Kreislaufwirtschaft in ihrem Kern verankert, was zeigt, dass sich in unserer gesamten Wirtschaft Möglichkeiten für Kreislaufwirtschaft ergeben können und müssen.

  • Zum Textil- und Konsumgütersektor gehören WellRounded und OceanSafe
  • Im Lebensmittel-, Landwirtschafts- und Verpackungssektor sind es Kuori und EasyVrac
  • Der Bereich Plattformlösungen und Beschaffung umfasst Circular Lugano und CircleUp
  • Im Bereich Mobilität und Logistik sind Seastem und Grensol vertreten.

Weitere Informationen zu allen Startups finden Sie hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.