COVID-19-Tests: Zürcher Spitäler nutzen Online-Terminbuchungen von OneDoc.ch

Arthur Germain
Arthur Germain, Co-Gründer und CEO von OneDoc. (Foto: OneDoc)

Zürich – Im Zuge der Corona-Krise sind die Spitäler im Kanton Zürich seit Juni 2020 eine Partnerschaft mit dem eHealth-Unternehmen OneDoc AG eingegangen: So nutzen das Spital Uster, Stadtspital Waid und Triemli, Universitätsspital Zürich, Kantonsspital Winterthur, Spital Bülach und die Privatklinikgruppe Hirslanden nun für ihre COVID-19-Tests Online-Terminbuchungen über die Plattform OneDoc.ch.

Täglich wird bereits für 20% aller Tests im Kanton Zürich ein Termin auf OneDoc.ch gebucht. Patientinnen und Patienten buchen dabei ihr Zeitfenster für einen COVID-19-Test direkt auf der Website der besagten Spitäler oder auf OneDoc.ch. Es ist ein erster Schritt in der Zusammenarbeit der Spitäler mit OneDoc und eine wichtige Entwicklung in Richtung Digitalisierung des Gesundheitswesens.

Die Corona-Krise unterstreicht, wie wichtig die Digitalisierung und Nutzung von eHealth-Innovationen ist. Demzufolge besteht ein steigender Bedarf an effizienten Prozesslösungen: Seit Beginn der COVID-19-Pandemie wuchs die Zahl der Partnerschaften mit der OneDoc AG in der ganzen Schweiz rasant weiter, wie das Startup in einer Mitteilung schreibt. (mc/pg)

Über OneDoc
Die OneDoc AG ist ein Zürcher-Genfer Startup mit 20 Vollzeitmitarbeitenden. Seit ihrer Gründung vor vier Jahren hat sich die OneDoc AG zum führenden Schweizer Anbieter von Online-Terminbuchungen und Video-Konsultationen im Schweizer Gesundheitswesen etabliert. So verzeichnet die Plattform OneDoc.ch monatlich rund 1’000’000 Besucherinnen und Besucher. Ferner nutzen etwa 3’000 Ärztinnen und Ärzte die telemedizinische Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.