Loop Medical: 3,2 Mio. USD von der Gates Foundation

Arthur Queval
Arthur Queval, Gründer und CEO von Loop Medical

Lausanne – Loop Medical erhält bis zu 3,2 Millionen US-Dollar für den Abschluss der Entwicklung und Validierung eines bahnbrechenden, schmerzfreien und einfach zu bedienenden Blutentnahmegerätes. Es handelt sich um den zweiten Zuschuss des Lausanner Unternehmens von der Bill & Melinda Gates Foundation.

Das ambitionierte Gesundheitsunternehmen Loop Medical mit Sitz in der EPFL erfindet die Blutentnahme neu und gab heute bekannt, dass es einen Zuschuss in Höhe von 3,2 Millionen US-Dollar erhalten hat, um die für die globale Registrierung seines Blutentnahmegeräts erforderlichen präproduktiven und klinischen Studien zu unterstützen. Dies ist der zweite Zuschuss der Bill & Melinda Gates Foundation für insgesamt 3,6 Millionen Dollar.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen zweiten Zuschuss von der Bill & Melinda Gates Foundation erhalten haben. Es zeigt Vertrauen in unser Projekt und ist eine Bestätigung dafür, dass unsere frühen Entwicklungsaktivitäten erfolgreich waren. Wir sind überzeugt, dass unser schmerzfreies und einfach zu bedienendes Gerät ein grosser Durchbruch ist. Es wird sowohl dem Blutentnahmeverfahren selbst als auch der Sicherheit und Bequemlichkeit des End-to-End-Diagnoseverfahrens für eine Vielzahl von Anwendern in Regionen auf der ganzen Welt zugute kommen“, sagte Arthur Queval, Gründer und CEO von Loop Medical.

Zugang zu Laborergebnissen von klinischer Qualität
Venture Leaders und Venture Kick Alumni Loop Medical hat eine bahnbrechende, schmerzfreie und einfach zu bedienende Blutentnahmetechnologie entwickelt, um den Zugang zu Laborergebnissen von klinischer Qualität zu erleichtern. Die Lösung von Loop Medical zielt auch auf die globale gesundheitliche Herausforderung durch Infektionskrankheiten ab.

„Obwohl es enorme Innovationen in der Diagnostik gegeben hat, habe ich die Notwendigkeit erkannt, die Entnahme von Blutproben, die weltweit 10’000 Mal pro Minute durchgeführt wird, drastisch zu vereinfachen. Diese Idee stiess schnell auf grosses Interesse in der Industrie und Loop Medical war geboren. In den ersten Tagen unterstützte mich Venture Kick auf dieser anspruchsvollen unternehmerischen Reise. Durch Venture Leaders hatte ich auch die Möglichkeit, den amerikanischen Markt zu entdecken, einen Pionier in der personalisierten Medizin, für den die innovative Blutentnahme von Loop entscheidend sein wird“, sagte Arthur Queval, Gründer und CEO von Loop Medical. (LM/mc/hfu)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.