Planted Foods schliesst 17 Mio Franken-Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Planted
Der rein pflanzliche Kebap von Planted. (Foto: zvg)

Zürich – Planted hat den erfolgreichen Abschluss seiner Series A-Runde bekanntgegeben. Das im Juli 2019 gegründete Spin-off der ETH Zürich stellt rein pflanzliche Fleischprodukte her. Die Series A Finanzierungsrunde wird von Vorwerk Ventures und Blue Horizon Ventures angeführt. Ihr schliessen sich Fussball-Star Yann Sommer wie auch bestehende Investoren Stephan Schmidheiny, Good Seed Ventures, die Gaydoul Group, die ETH Zürich Foundation und Joyance Partners an. Neben Eigenkapital wird die Finanzierungsrunde durch eine Fremdkapitalfinanzierung der Credit Suisse ergänzt.

Für Planted-Mitgründer Christoph Jenny bedeutet diese Finanzierung ein Meilenstein auf der rasanten Mission von Planted, tierisches Fleisch durch natürliches Pflanzenfleisch zu ersetzen. «Wir freuen uns, mit Vorwerk Ventures und Blue Horizon Ventures zwei Co-Lead-Investoren an Bord zu haben, die für ihre einzigartige Erfolgsbilanz mit verbraucherorientierten Ventures bekannt sind. Sie bringen ein tiefes Verständnis für den Food-Tech-Markt und insbesondere für alternative Proteine mit» so Christoph Jenny, Mitgründer von Planted.

Planted wird weiter international expandieren
Die Investoren zeigen sich von Planted überzeugt – von der Vision bis hin zum Geschäftsmodell und den bisherigen Erfolgen. Planted verkauft seine Produkte in über 3’000 Einzelhandelsgeschäften in der Schweiz (Coop & Migros), Deutschland (Edeka) und Österreich (Spar). Zudem beliefert Planted hunderte Foodservice-Partner und bietet B2C-Verkäufe über den eigenen Online-Shop an (shop.eatplanted.com). Der bisherige Erfolg in der DACH-Region zeigt, dass die Produkte im Trend liegen und der Konsum von Fleischersatz-Produkten in den vergangenen Monaten einen enormen Aufschwung erlebt.

Plattform für Strukturierung und Fermentation
Um der steigenden Nachfrage nach neuen, nachhaltigen Lebensmitteln gerecht zu werden, wird Planted zudem erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung tätigen. Die Weiterentwicklung von Fermentierungstechnologien unterstützt dabei, die Produkte in Struktur und Geschmack kontinuierlich zu verbessern. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.