Resolve kündigt den Einstieg der CAFPI-Gruppe als Kapitalgeber an

Resolve kündigt den Einstieg der CAFPI-Gruppe als Kapitalgeber an
Romain Dequesne, CEO von Resolve (Bild: Resolve)

Genf – Das auf Hypothekenfinanzierung spezialisierte Schweizer Unternehmen erreicht einen weiteren Meilenstein, indem es seine Kapitalerhöhung bei CAFPI, dem führenden französischen Anbieter von Immobiliendarlehen, abschliesst. Diese Transaktion ermöglichte es auch den Mitarbeitenden von Resolve, die es wünschten, sich am Unternehmen zu beteiligen. Über die Hälfte von ihnen beteiligten sich, um die Bedeutung eines sehr starken Kollektivs des Resolve-Modells zu unterstreichen.

Diese Finanzierungsrunde bei CAFPI – die im Juli 2021 von BlackFin Capital Partners, dem grössten europäischen Investor im Finanzdienstleistungssektor, übernommen wurde – ermöglicht es dem Unternehmen, nun seinen Plan zur Einführung in der ganzen Schweiz fortzuleiten und weiter in seine digitale Plattform zu investieren, ein wesentliches Instrument zur Unterstützung der Beratenden bei ihrer Aufgabe. Resolve wurde 2018 gegründet, um die Erfahrung einer Hypothekaufnahme einfacher, transparenter und schneller zu gestalten – dank der Leistungsfähigkeit seiner digitalen Plattform in Verbindung mit dem Fachwissen seiner Berater.

Das Fintech, das sich in einem sehr starken Wachstum befindet, wird auch von der Erfahrung des Marktführers in der Vermittlung von Immobilienkrediten in Frankreich und der Expertise seines Netzwerks von Unternehmern und Maklern profitieren können. Durch diese Beteiligung bekräftigt CAFPI seinen Willen, seine Entwicklung sowohl durch internes als auch durch externes Wachstum zu beschleunigen. Diese strategische Investition wird es sowohl CAFPI als auch Resolve ermöglichen, ihre jeweilige Entwicklung zu beschleunigen, indem sie ihr Know-how im Dienste der europäischen Kreditnehmer teilen.

Romain Dequesne, CEO von Resolve: «Wir freuen uns sehr, CAFPI als Aktionär begrüssen zu dürfen. Unseren Kunden dabei zu helfen, mit ihrem Geld die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, ist eine vielversprechende Strategie. Wir stehen erst am Anfang und dürfen nicht auf halbem Weg stehen bleiben. Die Chance zu haben, von der Erfahrung von CAFPI, die mit über 1100 Bevollmächtigten zur Entwicklung des französischen Finanzierungsmarkts beigetragen hat, sowie von der Erfahrung ihres Aktionärs Blackfin Capital Partners zu profitieren, ist ein einzigartiger Wettbewerbsvorteil. Gemeinsam können wir sehr viel erreichen».

Olivier Lendrevie, Präsident von CAFPI: «Wir sind sehr begeistert von der Idee, uns mit dem Managementteam von Resolve zusammenzuschliessen, um mit ihnen die nächste Seite in der Geschichte dieses ehrgeizigen Fintechs zu schreiben. Diese Investition markiert für CAFPI eine neue Etappe in unserer Entwicklung und den Beginn der Umsetzung unserer Strategie des externen Wachstums. Wir sind bereit, die Konsolidierung des Sektors der Immobilien- und Versicherungsmakler in Frankreich und auf internationaler Ebene vorwegzunehmen und zu begleiten.” (Resolve/mc/hfu)


Über Resolve
Resolve wurde 2018 in Genf von Florian Bienefelt, einem an der EPFL und der Stanford University diplomierten Mikrotechnik-Ingenieur, und Yannis Eggert, einem Spezialisten für Hypothekenfinanzierung, gegründet und hat eine Online-Plattform entwickelt, die sie mit der Expertise von Finanzspezialisten verbindet. Sie berät Immobilienkäufer oder -eigentümer sowie Fachleute bei der Finanzierung oder Vermarktung von Immobilien. Resolve hat derzeit 47 Mitarbeiter und 6 Niederlassungen in der Schweiz (Zürich, Genf, Waadt, Wallis, Jura und Tessin) und wächst unter der Leitung seines CEO, Romain Dequesne, weiter. Im Laufe des Jahres 2022 werden neue Filialen eröffnet, und es sind zahlreiche Stellen zu besetzen. Weitere Informationen finden Sie unter https://resolve.ch

Über CAFPI
CAFPI ist Marktführer im Bereich der Vermittlung von Krediten, Darlehensversicherungen und Kreditzusammenlegungen und ist mit seinen 240 Niederlassungen und 1‘100 Maklerunternehmern in ganz Frankreich vertreten, um seine Kunden in allen Phasen ihres Immobilienprojekts zu begleiten. Im Jahr 2021 hat CAFPI 40‘000 Fälle mit einem Kreditvolumen von fast 8,5 Milliarden Euro bei 150 Partnerbanken und -versicherern zu besonders günstigen Konditionen abgeschlossen. Die Vermittlung von Immobilienkrediten ist in Frankreich stark im Wachstum begriffen, wobei mehr als 35 % der Kredite in Frankreich über einen Makler abgewickelt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.cafpi.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.