TBô ermöglicht den direkten Handel von Firmenanteilen auf eigener Website

TBô
Die TBô-Gründer Roy Bernheim (l.) und Allan Perrottet. (Foto: zvg)

Zürich – Der Community-Led Menswear Brand TBô wird zum Community-Owned Brand und setzt als erste Marke weltweit auf Tokenisierung von Firmenanteilen, die direkt auf der Webseite gehandelt werden können. Dabei können Anleger direkt auf der TBô-Website Unternehmensanteile erwerben, ohne dass diese an der Börse gehandelt werden. Dies erleichtert den Zugang zu Unternehmensanteilen massiv. Die Transaktion der erworbenen Tokens wird via Blockchain abgewickelt und in einem Wallet abgebildet.

Mit ihrem erfolgreichen Business Model hat der Schweizer Brand TBô weltweit für Aufsehen gesorgt. In den USA hat TBô bereits mehr als 230’000 treue Kunden und eine 400’000-Personen starke Community. Nun geht der erste Community-Led Brand einen Schritt weiter und lässt die Schweizer Community nicht nur an der Produktentwicklung, sondern auch am Unternehmen teilhaben: TBô wird zum weltweit ersten Brand, der es möglich macht, Aktien direkt auf der Webseite zu handeln.

Dabei werden Anteile als Security Token erworben und in einem digitalen Wallet aufbewahrt. Anders als regulär an der Börse gehandelte Aktien können die Token direkt auf der Markenwebsite gekauft werden, während die Transaktion über die Blockchain abgewickelt wird. Gekaufte Tokens (Aktien) werden digital an ein angegebenes Wallet des Investors geschickt. Die Aufbewahrung sowie die weitere Verwaltung erfolgen online via App, wo Investoren Token kaufen und verkaufen können. Tokenisierte TBô-Aktien werden auf investors.tbo.clothing per traditionellem Banktransfer und für krypto-affine Investoren auch gegen Ether (ETH) oder Crypto Francs (XCHF) zu kaufen sein. Die Technologie dazu liefert die Aktionariat AG.

Vorteile der Tokenisierung für Community-Led Geschäftsmodell
“Der Entscheid, die Community nicht nur an der Entwicklung der Marke und der Produkte aber auch an der Firma teilhaben zu lassen, ist der nächste logische Schritt”, sagt Allan Perrottet, Co-Founder. “Wir sehen in der Tokenisierung unserer Aktien im jetzigen Zeitpunkt erhebliche Vorteile zusätzlich zu bestehenden Finanzierungsmethoden. Dies ist beispielsweise die direkte, digitalisierte und automatisierte Abwicklung des Aktienhandels. Daraus resultiert eine erhebliche Reduktion von manuellen, kosten- und zeitintensiven Prozessen”, führt Roy Bernheim, Co-Founder, weiter aus.

Mit der Finanzierung wird hauptsächlich in weiteres Absatzwachstum sowie die Weiterentwicklung der Community-Software investiert, wie auch in die Expansion der Produktlinie. Für die Tokenisierung von Firmenanteilen existiert seit 1. Februar 2021 eine robuste Rechtsgrundlage in der Schweiz. TBô-Tokens können ab Freitag, 27. August 2021 um 19:30 Uhr online auf investors.tbo.clothing erworben werden.

Namhafte Investoren überzeugt von TBô
Unter den bisherigen Investoren reihen sich einige bekannte Namen. Dazu gehören unter anderem Nicolas Bürer, Adrian T. Keller und Luzius Meisser. (mc/pg)

TBô

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.