Waadtländer Startup Aeler sammelt 7 Millionen Franken ein

Waadtländer Startup Aeler sammelt 7 Millionen Franken ein
(Bild: Aeler)

Lausanne – Das Startup-Unternehmen mit Sitz an der EPFL gibt die erfolgreiche Kapitalbeschaffung für sein Projekt für kostengünstige und umweltfreundliche Container bekannt.

Sieben Millionen Franken, das ist der Betrag, den das Logistikunternehmen Aeler im Rahmen einer Vorserie A aufbringen konnte. Diese Summe kommt zu den 1,15 Millionen Franken hinzu, die 2019 aufgebracht wurden, wie das an der EPFL ansässige Startup in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Betriebskosten und CO2-Emissionen des Gütertransports senken

Das Geld soll für die Entwicklung des Vorzeigeprojekts des Unternehmens verwendet werden: die Aeler’s Unit One. Dabei handelt es sich um intelligente Container, die die Betriebskosten und CO2-Emissionen des Gütertransports erheblich senken.

Laut der Pressemitteilung des Unternehmens sollen «60 Jahre alte Metallkisten, die eine Industrie im Wert von 3 Billionen US-Dollar transportieren», erneuert werden.

Die Hauptunterstützer der Kapitalbeschaffung sind Finanzspezialisten wie Decisive, MACV, Tiger8 und Virtual Network. (Agefi/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.