Ausstellungsvorschau 2022 Kunstmuseum Bern & Zentrum Paul Klee

Ausstellungsvorschau 2022 Kunstmuseum Bern & Zentrum Paul Klee
Kinder kuratieren Klee (20.5. – 4.9.2022): Paul Klee war vom Blick der Kinder auf die Welt fasziniert. Vor diesem Hintergrund hat das Zentrum Paul Klee eine Gruppe von Kindern im Alter von 8-12 Jahren eingeladen, in einem 10-monatigen Austausch eine Sammlungspräsentation zu kuratieren. (Foto: ZPK)

Bern – Das Kunstmuseum Bern und das Zentrum Paul Klee feiern die Vielfalt der Kunst. Die epochen- und gattungsübergreifenden Ausstellungsprogramme in den beiden Häusern zeigen wichtige künstlerische Positionen vom Ende des 18. Jahrhunderts bis heute. Höhepunkte sind zwei grosse Retrospektiven zu Gabriele Münter und Heidi Bucher und eine umfassende Ausstellung zum Werk von Isamu Noguchi. Zudem präsentiert das Kunstmuseum Bern eine umfassende Ausstellung zur definitiven Übernahme des Legats Cornelius Gurlitt.

Im ersten Halbjahr 2022 stehen in beiden Häusern wichtige weibliche Positionen im Fokus. Das Zentrum Paul Klee eröffnet das Ausstellungsjahr mit der ersten umfassenden Retrospektive zu Gabriele Münter in der Schweiz. Während sechs Jahrzehnten hat die Mitbegründerin des Blauen Reiters ein äusserst facettenreiches Œuvre geschaffen, welches Gemälde, Zeichnungen, Drucke und Fotografien umfasst. Die bisher grösste Retrospektive zu Heidi Bucher in der Schweiz im Kunstmuseum Bern zeigt Werke aus allen zentralen Werkgruppen der Künstlerin. Darunter Designstudien, Körperskulpturen sowie architektonische und menschliche Latex-«Häutungen» aus ihrem Hauptwerk. Der Weltenbürger Isamu Noguchi pendelte zwischen den USA, Japan und Italien und verschmolz die unterschiedlichen Eindrücke in seinem Werk. Die umfangreiche Ausstellung im Zentrum Paul Klee zeigt neben Arbeiten auf Papier von ihm gestaltete Bühnenbilder, Lampen, Möbel und Entwürfe für öffentliche Plätze.

Erstmals wird im Herbst das Legat Cornelius Gurlitt umfassend präsentiert. Mit einer Ausstellung zieht das Kunstmuseum Bern Bilanz und begleitet die definitive Übernahme der Werke. Es werden zudem die Herausforderungen für ein Museum im Umgang mit einem Kunsthändlernachlass aus der Zeit des Nationalsozialismus sowie die daran anschliessenden ethischen Fragen thematisiert.

Weitere Ausstellungen im Zentrum Paul Klee sind eine monografische Ausstellung der britischen Künstlerin Bridget Riley, eine von Kindern kuratierte Ausstellung zu Paul Klee sowie eine Ausstellung, die Klees künstlerische Auseinandersetzung mit den technischen Errungenschaften seiner Zeit beleuchtet. Im Kunstmuseum Bern bildet eine gemeinsam mit dem Künstler erarbeitete Ausstellung zu Jean-Frédéric Schnyder den Jahresauftakt, und bevor die Sammlung Hahnloser/Jäggli Ende Jahr in die Villa Flora in Winterthur zurückzieht, werden in einer Abschiedsausstellung noch einmal die wichtigsten Werke der Nabis in Bern gezeigt. (Kunstmuseum bern/mc/ps)

Ausstellungen 2022

Kunstmuseum Bern

4.2. – 29.5.2022
Jean-Frédéric Schnyder

8.4. – 7.8.2022
Heidi Bucher. Metamorphosen II

13.5. – 16.10.2022
«Vivre notre temps!» Bonnard, Vallotton und die Nabis

16.9.2022 – 15.1.2023
Gurlitt: eine Bilanz

Zentrum Paul Klee

29.1. – 8.5.2022
Gabriele Münter. Pionierin der Moderne

20.5. – 4.9.2022
Kinder kuratieren Klee

3.6. – 22.8.2022
Bridget Riley

2.9.2022 – 22.5.2023
Paul Klee. Vom Rausch der Technik

23.9.2022 – 8.1.2023
Isamu Noguchi

Kunstmuseum Bern
Zentrum Paul Klee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.