Eine biografische Reise mit der Sängerin Vesselina Kasarova

Eine biografische Reise mit der Sängerin Vesselina Kasarova
Mezzosopranistin Vesselina Kasarova.

Zürich – In ihrer langen Karriere hat sie an allen bedeutenden Opernhäuser der Welt gesungen und war in über 50 Opernrollen zu erleben: Publikumsliebling Vesselina Kasarova. Die in der Schweiz wohnhafte, fabelhafte Mezzosopranistin spielt unter Music Director Daniel Hope und mit dem Zürcher Kammerorchester (ZKO) in der Limmatstadt. Am 15. Mai präsentieren die beiden Kulturgrössen ein Programm mit Musik aus Kasarovas bulgarischer Heimat sowie Arien von Mozart.

Vor 28 Jahren zog die Mezzosopranistin Vesselina Kasarova in die Schweiz. In Zürich startete ihre internationale Karriere. Hier sang sie zunächst Opern von Rossini und Mozart. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass ein Teil des Konzertabends ganz im Zeichen der Musik Mozarts steht. «Wenn man seine Opern heute singt, merkt man, wie zeitlos ihre Themen sind. Oder anders gesagt, wie das Genie Mozart es geschafft hat, den grossen, aber auch den kleinen Gefühlen der Menschen einen universellen Klang zu geben, der noch heute rührt, bewegt und inspiriert», sagt Kasarova. Um diese Gefühle geht es auch in den Mozart-Arien, die Kasarova in ihrem Programm mit dem ZKO singen wird: «Venga pur, minacci e frema» und «Già degli occhi il velo è tolto» aus «Mitridate, Re di Ponto».

Wann immer sie die Gelegenheit bekommt, präsentiert Kasarova aber auch gerne Musik aus ihrer bulgarischen Heimat, wo die Erinnerungen an ihre Eltern, an die Menschen und Rituale aus ihrer Jugend liegen. Konzertbesucher dürfen sich also auch auf authentische Klänge bulgarischer Volkslieder freuen. Das Zürcher Kammerorchester interpretiert zusätzlich rumänische Volkstänze von Béla Bartók, die Arthur Willner für Streichorchester arrangiert hat. (ZKO/mc/ps)

Veranstaltungsinformationen
Dienstag, 15. Mai 2018, 19.30 Uhr – Maag-Areal

ZKO

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.