EuroAirport im Sommer mit sechs neuen Destinationen

EuroAirport im Sommer mit sechs neuen Destinationen

Basel – Mit dem seit Sonntag geltenden Sommerflugplan erweitert der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg sein Linienflugangebot um sechs Destinationen: Lamezia Terme und Pula mit easyJet (jeweils 2x/Woche), Athen mit easyJet (1x/Woche) und der erstmals am EuroAirport als Linie operierenden Aegean Airlines (1x/Woche), Sibiu (2x/Woche) und Wroclaw (3x/Woche) mit Wizz Air und Djerba (1x/Woche) mit Nouvelair.

Hinzu kommt mehr Angebot nach Belgrad und Menorca mit easyJet, nach Budapest mit Wizz Air, nach Antalya mit Sun Express, nach Istanbul mit Turkish Airlines, nach Tel Aviv mit Arkia Israeli Airlines und nach Wien mit Austrian Airlines und easyJet. Eine zusätzliche Verdichtung des Angebots erfolgt auf den Strecken Madrid mit Iberia, München mit Lufthansa und London Heathrow mit British Airways. Im Charterbereich werden die Destinationen Bodrum und Malta wieder aufgenommen und die Angebote nach Hurghada, Lanzarote und Olbia ausgebaut.

Eurowings und Laudamotion füllen Angebotslücken nach Palma und Heraklion
Die durch den Wegfall von Niki/airberlin entstandenen Angebotslücken nach Palma de Mallorca und Heraklion, wurden basierend auf der Nachfrage des Markts, durch zusätzliche Flüge von Eurowings nach Palma de Mallorca, durch den Einstieg der neuen Airline Laudamotion nach Heraklion und Palma de Mallorca sowie durch neue Charterflügen nach Heraklion ausgeglichen.

Zusammengefasst bieten in diesem Sommer ab dem EuroAirport 26 Fluggesellschaften Direktverbindungen zu mehr als 100 Flughäfen im Linienverkehr an, das sind mehr als 600 Abflüge pro Woche.

Deutlich mehr Passagiere im Januar und Februar
Von Januar bis Ende Februar 2018 haben rund 970’000 Fluggäste den EuroAirport genutzt, was einem Anstieg von 7,6% Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahrs entspricht. Im gleichen Zeitraum steigt die Anzahl gewerblicher Flugbewegungen (Starts und Landungen von Linien- und Charterflügen) mit 3,5 Prozent weniger stark als die Passagierzahlen. Gesamthaft ist die Anzahl Flugbewegungen (inkl. Frachtflügen und nicht gewerblichen Verkehr) um 0,6 Prozent zurückgegangen.

Für 2018 rechnet der EuroAirport neu mit einem Anstieg der Passagierzahlen von zwischen 5 und 7 Prozent auf 8,3 bis 8,5 Millionen. Nach wie vor tragen die positive Wirtschaftslage der Region rund um den EuroAirport sowie die starke Nachfrage des Markts dazu bei, dass Airlines ihr Angebot ab dem EuroAirport weiter ausbauen und neue Verbindungen lancieren. (EuroAirport/mc/pg)

EuroAirport

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.