Hotel Limmathof: Baden wie die alten Römer

Hotel Limmathof: Baden wie die alten Römer
Direktor Lorenz Diebold vor dem Limmathof.

Von Robert Wildi

Baden – Die Thermalquellen Badens gelten als die mineralienreichsten der Schweiz. Das lokale Hotel Limmathof pumpt das Quellwasser selbst in seine Bäderlandschaft, wo Gästen auch exklusive Private-Spa-Räume offenstehen.

«Als Hotspot für Shopping- und Partyweekends können wir uns in Baden nicht positionieren», räumt Lorenz Diebold ein. Zu ruhig sei es in der schönen aber kleinen Altstadt. Mit 32 Jahren führt er das Limmathof Baden Hotel & Spa als einer der jüngsten Schweizer Hoteldirektoren. Diebolds Ehrgeiz ist dennoch gross, den Limmathof über Baden hinaus bekannter und für ein Publikum von Zürich bis Bern und Basel bis Luzern interessant zu machen.

«Private Spas» mit Whirlpool, Sauna und Ruheraum
Das 1834 direkt an der Limmat erbaute Hotel wurde vor fünf Jahren mit einem modernen Neubau auf der anderen Flussseite erweitert. In beiden Hoteltrakten warten tolle Badeerlebnisse. Das «Novum Spa» im alten Teil ist zurzeit das einzige öffentlich zugängliche Thermalbad Badens. Alles wirkt etwas antik hier drin, ist aber voll funktionstauglich. Etwa so muss sich Wellness im alten Rom angefühlt haben. Im Neubau gibt es individuell buchbaren Spa-Räumlichkeiten. In edel eingerichteten «Private Spas» mit Whirlpool, Sauna und Ruheraum in Gruppen kann man bis zu viert zwei Stunden verweilen und es sich richtig gut gehen lassen. Das Badewasser holt der Limmathof mit einer betriebseigenen Pumpanlage gleich selbst aus 3000 Meter Tiefe aus dem Boden. 72 000 Liter Quellwasser sind es pro Tag, die von 47 auf 36 Grad Celsius gekühlt werden. Darin Baden wirkt im Wissen darum noch etwas exklusiver.

Die Thermalbäder reichen schon als Argument für einen gelungenen Weekend-Aufenthalt im Limmathof. Auch der Rest hat durchaus Niveau. Die 20 Hotelzimmer sind sauber und zweckmässig. Diejenigen im neuen Hotelteil überzeugen sogar mit einem ansehnlichen Standard. Fürs Essen lässt man sich vom Hotelpersonal eines der umliegenden Partnerrestaurants empfehlen oder kann im hauseigenen Bistro kleine und einfach Gerichte bestellen. Sicher kein Gourmettempel, als solcher positioniert sich der Limmathof auch nicht. Eher als Oase des exklusiven Badegenusses. Diesen erlebt man hier ohne Abstriche.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.