Paul Klee. Vom Rausch der Technik

Paul Klee. Vom Rausch der Technik
Paul Klee, Schwebendes, 1930, 220 , Ölfarbe auf Leinwand; originale Rahmenleisten, 84 x 84 cm, Zentrum Paul Klee, Bern.

Apparate – Automaten – geometrische Figuren: Die Ausstellung Paul Klee. Vom Rausch der Technik, welche vom 3. September 2022 bis 21. Mai 2023 im Zentrum Paul Klee zu sehen ist, widmet sich Paul Klees künstlerischer Auseinandersetzung mit den technischen Errungenschaften seiner Zeit.

Paul Klee lebte – wie wir heute – in einer Zeit grosser technologischer Transformationen. Der technische Fortschritt, der die Wende zum 20. Jahrhundert prägte und eine industrielle Revolution hervorrief, veränderte die Gesellschaft von Grund auf. Röntgenstrahlen, Telefone und Elektrizität stellten die Wahrnehmung der Menschen von Materie, Raum und Zeit infrage und lösten das gewohnte Weltbild auf. Darauf reagierten auch Künstler:innen wie Paul Klee. Die einen glaubten an den Fortschritt und fanden eine passende künstlerische Sprache in konstruktivistischen Gebilden. Andere sehnten sich nach unberührter Ursprünglichkeit. Paul Klee tat beides. Dem Rausch der technischen Entwicklung begegnete er allerdings mit kritischer Distanz und kommentierte diesen in zahlreichen Werken.

Zur Ausstellung
Die Ausstellung im Zentrum Paul Klee zeigt, wie Paul Klee die technischen Neuerungen seiner Zeit in seinem Werk verarbeitet hat: Film und Fotografie, Dynamik und Beschleunigung, Röntgenstrahlen und Mikroskopie, Konstruktivismus und Geometrie sowie die Automatisierung mithilfe von Maschinen und Robotern sind Phänomene, denen wir in Paul Klees Werk begegnen. Die Ausstellung verdeutlicht, wie der Künstler diese Zeit des Aufbruchs zwischen Tradition und Moderne treffend analysierte; mit kritischem Blick und nicht selten mit einem Augenzwinkern. (ZPK/mc/ps)

Ausstellung:
03. September 2022 bis 21. Mai 2023
Zentrum Paul Klee, Bern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.