Quattro Stagioni: Vier Jahreszeiten. Aber anders.

Hazel Brugger

Hazel Brugger. (Foto: Ornella Cacace)

Zürich – Am 17. und 24. Juni treffen sich im Theater Rigiblick Physik, Musik und Poetry Slam mit Special Guest Hazel Brugger zu einem ungewöhnlichen Stelldichein.

Zu den vier Jahreszeiten treten Kunst und Wissenschaft in einem spannungsreichen Dialog miteinander in Beziehung. Akustisches und Visuelles werden ineinander verwoben – so entsteht ein Konzert mit physikalisch sichtbarer Erläuterung. Ein Abend, der Formen mischt, um nach neuen Hör- und Seherlebnissen zu forschen. Ein Abend, der Physik zur Kunst erhebt und sie gleichzeitig in unserem Alltag neu spürbar macht.

Mit Christof Aegerter, Professor für Physik an der Universität Zürich, Julien Quentin, Piano, Martynas Levickis, Akkordeon, Rosanne Philippens, Violine und Hazel Brugger, Slam Poetin

Quattro Stagioni. Vier Jahreszeiten:
Frühling und Sommer: Freitag, 17. Juni, 20 Uhr
Herbst und Winter: Freitag, 24. Juni, 20 Uhr
Theater Rigiblick

Die Veranstaltungen finden im Vorfeld der Internationalen Physik-Olympiade (IPhO 2016) statt, die vom 11. bis 17. Juli an der Universität Zürich durchgeführt wird und an der 900 Gäste aus 90 Ländern teilnehmen. (UZH/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.