Thun-Thunersee lanciert PanoramaCard

Thun Tourismus

(Foto: Thun-Thunersee Tourismus)

Thun – Thun-Thunersee Tourismus hat seine PanoramaCard lanciert. Die neue, elektronisch vernetzte Gästekarte bietet den Übernachtungsgästen am Thunersee eine Vielzahl von Vergünstigungen – soll aber auch den Leistungsträgern grosse Vorteile bringen, wie das Tourismusbüro in einer Mitteilung schreibt.

Kostenloser Transport auf dem öffentlichen Busnetz, Rabatte beim Besuch ausgewählter Ausflugsziele und eine Gratis-Stadtführung durch Thun: Dies sind einige der vielen Vergünstigungen, die Feriengästen am Thunersee künftig zur Auswahl stehen. Die Leistungen gehören zum Katalog der PanoramaCard, der neuen elektronischen Gästekarte von Thun-Thunersee Tourismus. Jedem Gast, der am Thunersee übernachtet, stellt der teilnehmende Hotelier oder Ferienwohnungsbesitzer eine solche Karte aus.

Sie berechtigt zum Beispiel zu einer Preisermässigung von 50 Prozent beim Ausflug auf das Stockhorn, zu 20 Prozent Rabatt bei der Kanumiete in Spiez oder zu einem kostenlosen Eintritt ins Casino Interlaken. Heute Dienstag, 11. März, lancierte Thun-Thunersee Tourismus im Beisein zahlreicher Leistungsträger die PanoramaCard offiziell.

Auch die Leistungsträger profitieren
Die Gäste profitieren von der PanoramaCard – aber nicht nur sie. Wie Michael Roschi, Geschäftsführer Thun-Thunersee Tourismus, am Kick-off-Anlass erklärte, kommt die Karte auch den Leistungsträgern zugute. Die Beherberger können dank der elektronischen Vernetzung der PanoramaCard alles mit einem Klick erledigen: Karte ausstellen und drucken, das Gäste-Meldewesen erledigen und sogar eigene Statistiken führen. Die Anbieter von Ausflügen und weiteren touristischen Produkten erhalten dank der neuen Technologie Informationen zu Reiserouten und Einzugsgebieten ihrer Kunden. Nicht zuletzt kann auch die Tourismusorganisation selber die Daten nutzen: für ihre eigene Marktforschung und die stetige Optimierung des Gästeangebots rund um den Thunersee.

Pilotprojekt für die ganze Region
Die PanoramaCard gilt vorläufig nur für Übernachtungsgäste in der Thunerseeregion. Nach einer Pilotphase ist aber durchaus denkbar, den Geltungsbereich der Karte auf die gesamte Ferienregion Interlaken auszudehnen. (Thun-Thunersee Tourismus/mc/pg)

Thun-Thunersee Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.