ZKO geht mit Daniel Hope auf grosse Amerika-Tournee

ZKO geht mit Daniel Hope auf grosse Amerika-Tournee
Daniel Hope, Music Director ZKO. (Foto: Sandro Diener)

Zürich – Die Reiselust steckt in der DNA des Zürcher Kammerorchesters. Schon vor über 60 Jahren reiste das Ensemble für eine Tournee in die USA, als erstes schweizerisches Orchester überhaupt. Im November führt die erste Tournee der neuen Saison zurück in die Staaten. Music Director Daniel Hope und das ZKO spielen acht Konzerte in zwei Wochen. Dabei wird auch ein Stopp im kanadischen Toronto eingelegt.

Die Begeisterung für klassische Musik trägt das Zürcher Kammerorchester über die Grenzen seiner Heimatstadt hinaus. Als Botschafter der Schweiz und Zürichs gibt das Orchester 2019/20 rund 40 Konzerte im Ausland. Virginia, Oklahoma, Georgia, Michigan, Kalifornien und Kanada sind die ersten Stationen im November 2019. Die knapp zweiwöchige USA-Tournee führt das ZKO mit Music Director Daniel Hope und Konzertmeister Willi Zimmermann in acht verschiedene Konzertsäle.

Drei Konzertprogramme im Gepäck
Das ZKO bringt drei Programme mit nach Übersee. Das Publikum in Fairfax, Edmond, Ann Arbour und Davis kommt in den Genuss von Vivaldi/Richter. Ein Programm, das die klassischen Vier Jahreszeiten Vivaldis einer neuen, modernen Interpretation von Max Richter gegenüberstellt. Ergänzt wird es mit dem Werk «timeless – music for strings», welches der Schweizer Alfred Felder als Auftragskomposition für das ZKO und Daniel Hope geschaffen hat. Ein Spezialprogramm präsentiert das ZKO in Athens, Toronto und Costa Mesa. Neben Mendelssohns Violinkonzert in d-Moll, stehen dort «Unfinished Journey» des libanesischen Komponisten Bechara El-Khoury auf dem Programm sowie zwei Meisterwerke der barocken Grossmeister Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi. In Richmond spielt das ZKO A tribute to Yehudi Menuhin, ein Programm zu Ehren der Geigenlegende Yehudi Menuhin, Daniel Hopes Mentor.

Nächstes Jahr reist das ZKO mehrere Male nach Deutschland und spielt dort unter anderem in der Elbphilharmonie Hamburg, dem Konzerthaus Berlin, der Frauenkirche Dresden, der Alten Oper Frankfurt oder der Tonhalle Düsseldorf. (ZKO/mc/ps)

ZKO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.