Tokio-Schluss: Freundlich nach Italien-Sparpaket

Von moneycab - 08:50

Eingestellt unter: Börsen, Märkte

Japan Nikkei

Tokio – Die Börse in Tokio hat am Montag an die freundliche Tendenz der Vorwoche angeknüpft und mit Gewinnen geschlossen. Marktteilnehmer machten dafür vor allem das drastische italienische Sparpaket verantwortlich, dass die neue Regierung von Mario Monti am Sonntag per Dekret verabschiedet hatte. Das sorge für Hoffnung unter den Marktteilnehmern, hiess es.

Der Nikkei-225 stieg um 0,60 Prozent auf 8.695,98 Punkte, nachdem er die vergangene Woche mit einem Plus von nahezu sechs Prozent beendet und damit den grössten Wochengewinn seit gut zwei Jahren eingefahren hatte. Der marktbreite Topix legte ebenfalls um 0,60 Prozent auf 748,61 Punkte zu.

Aktien der nach Marktwert grössten japanischen Bank Mitsubishi UFJ Holdings profitierten von den Sparplänen der Italiener und damit nachlassenden Sorgen um die Schuldenkrise. Sie gewannen 2,07 Prozent auf 345 Yen.

Gefragt waren zudem die von Europa abhängigen Exportwerte. Titel des Kameraherstellers Nikon, der rund ein Viertel seiner Umsätze in Europa erzielt, zogen um 2,40 Prozent auf 1.795 Yen an. Toyota rückten um deutliche 2,66 Prozent auf 2.663 Yen vor und profitierten dabei nach Händlerangaben zusätzlich von den Aussichten für die US-Konjunktur, nachdem die Arbeitslosenquote in den USA am Freitag auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen war./tih/rum

Nikkei

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

 

Anzeige

Dezember 2011
M T W T F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Tweets

DIE WELT @welt
Berlin: Der Sex und der Schaden für die Rentenversicherung https://t.co/huwandw5E7 https://t.co/TtBAGCadCW
lenon1962 @lenon1962
@HCStracheFP der Orf weiss was auf sie zukommt wenn die roten nichts mehr zu melde haben. Freunderl Wirtschaft ade.
Arnold Melm @countUP
RT @greenpeace_de: #TTIPleaks: Vorsorgeprinzip in Gefahr! @greenpeaceNL leakt Verhandlungstexte zur #rpTEN https://t.co/peTLRfbNhQ https://…

Anzeige

x
Hotel

Schlechtes Wetter und starker Franken plagen Hotels

Rückgang der Logiernächste im Januar und Februar um knapp 4%. Bündnerland am stärksten betroffen.