Migros vernetzt Schweizer Virtual Reality Startups

Von admin.moneycab - 19:16

Eingestellt unter: ! Top, Startups

Sylvie Reinhard, Projektleiterin bei Engagement Migros (Bild: Migros)

Zürich –  «Beyond Cinema: Swiss digital revolution» lotet im Rahmen des beliebten Branchentreffs «Marché du film» am Filmfestival von Cannes neue Formen des Kinos aus. Die Plattform präsentiert vor rund 12’000 Fachleuten die besten Schweizer Virtual-Reality-Projekte und Startups. Dieses Jahr wird sie dank einer Initiative des Förderfonds Engagement Migros zum ersten Mal um ein Match-Making-Modul ergänzt, das zielgerichtet Investoren mit Start-ups vernetzt und sie dabei unterstützt, ihr Potenzial inmitten internationaler Konkurrenz besser auszuschöpfen.

Das Match-Making-Modul bezweckt die rasche Vernetzung von hochqualifizierten Schweizer Kreativen mit internationalen Investoren. Am Zürcher Gamefestival Ludicious wurde das Modul im Januar zum ersten Mal eingesetzt. Am Filmfestival von Cannes steht nun bereits die nächste Durchführung bevor. Dazu dockt das Match-Making-Modul an die Plattform «Beyond Cinema: Swiss digital revolution» an, einer Initiative zur Förderung digitaler Kultur aus
der Schweiz im Zentrum des «Marché du film». Die Plattform wurde letztes Jahr vom Genfer Filmfestival Tous Écrans und der Swiss Alliance digitale mit Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia lanciert. Der Schweizer Showcase zog bereits rund hundert Profis aus aller Welt an und löste in Medien und Politik ein grosses Echo zugunsten digitaler Gestalter aus der Schweiz aus.

Starke Schweizer Startups mit Potenzial für Marktleader
Für die zweite Ausgabe von «Beyond Cinema» vom 12. bis 15. Mai 2016 werden auf der Croisette jene drei Schweizer Projekte präsentiert, die das Schweizer Know-how im Bereich der virtuellen Realität am eindrücklichsten widerspiegeln: «Birdly» (Somniacs, ZH), ein Flugsimulator zur Darstellung von Vogel-bewegungen, «Real Virtuality» (Artanim, GE), ein interaktives 3D-Erlebnis, das auch schon Hollywood-Legende Robert Redford begeistern konnte, und «Spatial Stories» (apelab, GE), ein Tool zur einfacheren Entwicklung immersiver 360°-Erzählwelten. Diese Projekte haben weltweit Aufsehen erregt und wurden an vielen internationalen Festivals vorgeführt und prämiert, darunter Game Developers Conference kurz GDC (California, USA), South by Southwest (Texas, USA) und Sundance Film Festival (Utah, USA). Das international führende Technologie-Magazin TechCrunch hat der Schweiz im Bereich Virtual Reality denn auch äusserst vielversprechende Talente attestiert.

So sorgt die Schweiz im Bereich Virtual Reality mit talentierten und starken Start-ups international für Furore. Was diesen jedoch fehlt, ist die für ihre weitere Entwicklung nötige Finanzierung. «Das Match-Making-Modul von Engagement Migros will dazu beitragen, dass sich Talente gepaart mit den richtigen Business- und Finanzpartnern zu internationalen Marktleadern entwickeln können», sagt Sylvie Reinhard, Projektleiterin bei Engagement Migros. Unter dem Titel «Kreation und Markt» unterstützt der Förderfonds seit 2015 Schweizer Start-up- und Innovationsinitiativen. Im Zentrum steht deren Erweiterung auf die Bereiche Kultur und Kreativwirtschaft. So ermöglicht Engagement Migros den weiteren Ausbau der Unternehmer-Community Impact Hub in Zürich oder das Basler Pionierprojekt «Fluxdock» für firmenübergreifende Innovation. (Migros/mc/hfu)

Der Förderfonds Engagement Migros
ermöglicht Pionierprojekte im gesellschaftlichen Wandel, die neue Wege beschreiten und zukunftsgerichtete Lösungen erproben. Der wirkungsorientierte Förderansatz verbindet finanzielle Unterstützung mit coaching-artigen Leistungen im Pionierlab. Engagement Migros wird von den Unternehmen der Migros-Gruppe mit jährlich ca. 10 Mio. CHF ermöglicht und ergänzt seit 2012 das Migros-Kulturprozent. www.engagement-migros.ch

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

Anzeige