E-nnovation Awards 2018 gehen an Tech-Startups aus der Schweiz, Frankreich und Indien

Von moneycab - 16:37

Eingestellt unter: ! Top, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly, Startups

Baden – NetComm Suisse, der Schweizer Verband für e-Commerce, und die Loomish AG, eine Schweizer Investment-Management Firma, haben zum ersten Mal den E-nnovation Award verliehen. Aus mehr als 80 Bewerbungen aus aller Welt wurden 54 für den Wettbewerb zugelassen. Nach eingehender Prüfung landeten 15 auf der Shortlist für die Awards. Gewonnen haben xFarm aus der Schweiz, Destygo aus Frankreich und Hexpressions aus Indien. 

Der Startup-Tag im Trafo in Baden stand ganz im Zeichen von Innovation und Startup-Ideen. Thomas Husson, Chefanalyst von Forrester Research, hat den Tag mit einer Rede über Open Innovation eröffnet: «Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Open Innovation sind: Eindeutiger Innovationsprozess, Schaffung eines Innovationsökosystems, funktionsübergreifende Umsetzung». Mit den E-nnovation Awards wollen die Sponsoren ihren Beitrag zur Förderung einer solchen Innovationskultur leisten:

«Mit der Schweiz als Drehscheibe war es das Ziel des E-nnovation Award, internationale Start-ups, Investoren und Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind, zusammenzubringen. Wir haben uns mit SkispoLabs aus London zusammengetan, einer Innovationsplattform, die es uns ermöglicht hat, eine internationale Reichweite zu erreichen. Food, Travel und Real Estate sind für die Schweizer Wirtschaft im Allgemeinen sehr wichtige Sektoren, gleichzeitig sind die Technologieinvestitionen in diesen drei Sektoren in den letzten Jahren weltweit gestiegen», Jelena Tasic Pizzolato, Leiterin Strategisches Marketing von Loomish.

Innovation und Wachstumspotenzial entscheiden über Gewinn 
Die Gewinner wurden von einer Expertenjury ausgewählt, die zwei Aspekte zu bewerten hatte: Wie innovativ ist die Businessidee, und wie gross ist ihr Potenzial? Unter den 15 Finalisten fanden sich auch vier Schweizer Unternehmen mit ihren Innovationen: Liquidprice, eine Plattform für dynamische Preissetzung in verschiedenen Sektoren; RoomPriceGenie, eine Software die kleineren Hotels hilft, einfach und dynamisch auf Marktpreise zu reagieren; und Nezasa, eine Lösung mit der individuell kombinierbare Reisebausteine und Rundreisen erstellt, gebucht und vertrieben werden können.

Startup aus Lugano unter internationalen Gewinnern
In der Kategorie FoodTech gewonnen hat xFarm aus Lugano. Das Startup will die Landwirtschaft mit einer Software revolutionieren, die sämtliche Bereiche der Landwirtschaft von der Aussaat über die Ernte bis hin zur Lagerung, aufzeichnet und optimiert, und so die Effizienz von landwirtschaftlichen Betrieben steigert.

Die Gewinner der Kategorie TravelTech, Destygo, sind in Frankreich zu Hause. Destygo bietet mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Chatbots für alle Dienstleister im Bereich Reisen. Fluggesellschaften, Zugunternehmen, Reisebüros und Hotels können so ihre Serviceleistungen intelligent automatisieren.

Im Bereich RealTech hat ein Startup aus Indien abgeräumt: Hexpressions. Sie wollen gesellschaftliche Integration fördern indem sie bezahlbares Bauen ermöglichen. Ihre Häuser sind nicht nur einfach zusammenzubauen, sondern auch aus rohen und erneuerbaren Materialien.

Die Jurys setzte sich aus Vertretern von Investmentfonds und Venture-Capital-Gesellschaften und Führungskräften aus den Sektoren Food, Travel und Real Estate zusammen – unter anderem engagierten sich am Startup-Tag Valora, Zweifel, Eataly, Swiss International Airlines, Lastminute.com, MSC Cruises und viele mehr. Der Anlass und der Award wurden unterstützt von der Schweizerischen Post, Asendia, SkipsoLabs und Artera. (NetComm/mc/hfu)

E-nnovation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *