Oracle verpflichtet sich, bis 2025 in allen seinen weltweiten Betrieben erneuerbare Energien einzusetzen

Oracle verpflichtet sich, bis 2025 in allen seinen weltweiten Betrieben erneuerbare Energien einzusetzen
Safra A. Catz, CEO Oracle. (Foto: Oracle)

Genf – Oracle unterstreicht sein Engagement für Nachhaltigkeit, indem es sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2025 seinen gesamten weltweiten Betrieb mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu versorgen und das sowohl an den verschiedenen Standorten als auch in der Cloud.

«Die Nutzung erneuerbarer Energien ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft», sagt Safra Catz, Chief Executive Officer von Oracle. «Oracle wird immer den grössten Einfluss auf die Umwelt haben, indem wir unseren Kunden Technologien zur Verfügung stellen, die es ihnen ermöglichen, ihren CO2-Fussabdruck zu reduzieren, aber dieses neue Ziel spiegelt die Werte wider, die wir mit unseren Kunden, Partnern und Investoren teilen.»

Das neue Engagement von Oracle für erneuerbare Energien steht im Einklang mit den aktuellen Nachhaltigkeitsprioritäten des Unternehmens:

  • Clean Cloud: Oracle hält an seinem Ziel fest, bis 2025 für alle Cloud-Regionen seiner Oracle-CloudInfrastruktur der nächsten Generation 100 Prozent erneuerbare Energie zu erreichen.
  • Hardware-Recycling: In Fortsetzung seiner Bemühungen zur Reduzierung von Elektroschrott hat Oracle im Geschäftsjahr 2020 mehr als 1’100 Tonnen Hardware zum Austausch gesammelt, von denen 99,6 % wiederverwendet oder recycelt wurden.
  • Abfallreduzierung: Seit 2015 hat Oracle die Menge des zu deponierenden Abfalls in seinen eigenen Gebäuden um 25 % pro Quadratmeter reduziert.
  • Verantwortungsbewusster Einkauf: Oracle verlangt von allen wichtigen Lieferanten, dass sie bis 2025 ein Umweltprogramm eingeführt haben.

Die europäischen Cloud-Regionen von Oracle werden bereits alle mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben, und 51 Oracle-Büros weltweit nutzen 100 Prozent erneuerbare Energie.

«Erneuerbare Energien sind entscheidend, um den Klimawandel zu bekämpfen und zu einer saubereren, grüneren Zukunft beizutragen», sagt Kwasi Kwarteng, britischer Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie. «Mit dieser ehrgeizigen neuen Verpflichtung wird sich Oracle noch weiter und schneller in Richtung einer nachhaltigen Zukunft bewegen und gleichzeitig andere Unternehmen auf der ganzen Welt dazu inspirieren, mehr Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen.»

«Die Telenor Group hat sich kürzlich wissenschaftlich definierte Ziele gesetzt, um ihre Emissionen bis 2030 um 57 % zu reduzieren, und arbeitet mit ihren Lieferanten zusammen, um die Emissionen in ihrer Lieferkette ebenfalls zu verringern. Es ist wichtig, dass unsere Zulieferer unser Engagement teilen. Deshalb freuen wir uns, dass Oracle sich zum Ziel gesetzt hat, seinen Betrieb bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu versorgen», sagt Cecilie Heuch, Executive Vice President und General Manager of Human Resources and Sustainability bei der Telenor Group.

Mehr Informationen über das Engagement von Oracle im Bereich Nachhaltigkeit finden Sie im Oracle Corporate Citizenship Report. (Oracle/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.