Repower nimmt grösste Photovoltaikanlage des Engadins in Betrieb

Repower
Für die Solaranlage wurden 3447 Module mit einer Gesamtfläche von rund 5800 Quadratmeter installiert. (Foto: Repower)

Poschiavo – In S-chanf steht neu die grösste Photovoltaikanlage des Engadins. Die Anlage wurde auf dem Dach der neu entstehenden ARA Oberengadin (ARO) erstellt und produziert seit Kurzem erneuerbaren Solarstrom. Die Abwasserreinigungsanlage nimmt ihren Betrieb voraussichtlich Mitte 2021 auf.

Die Photovoltaikanlage ist im Besitz des Bündner Energieunternehmens Repower. Es wurden 3447 Module mit einer Gesamtfläche von rund 5800 Quadratmeter installiert. Die Anlage weist eine Gesamtleistung von rund 1,1 MW aus und wird im Jahr voraussichtlich 1,45 GWh Strom produzieren. Diese Strommenge entspricht dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 325 Haushalten.

Gesamtgewicht von 69 Tonnen
Die Anlage liegt auf knapp 1700 Meter über Meer. Aus diesem Grund wurden besonders stabile Schneelastmodule verwendet. Diese halten auch hohem Schneeaufkommen stand. Die eingesetzten Module weisen – ohne Unterkonstruktion und Kabel – ein Gesamtgewicht von rund 69 Tonnen auf.

Während die ARO die Abwasserreinigungsanlage zusammen mit einem Blockheizkraftwerk betreibt, produziert Repower auf dem Dach der ARO Solarstrom und stellt gleichzeitig ein effizientes dynamisches Energiemanagement sicher. Das Konzept dahinter ist einfach: Die Flexibilität des Blockheizkraftwerks und des Gasspeichers wird in Abhängigkeit zum Stromverbrauch, den Strommarktpreisen und der erwarteten Solarstromproduktion optimiert. Ziel des Energiemanagements ist es, den Eigenverbrauch vor Ort zu maximieren.

Repower baut erneuerbare Produktionskapazitäten aus
Repower besitzt und betreibt bereits mehrere Photovoltaikanlagen in der Schweiz und Italien. Allein in diesem Jahr übernahm Repower Renewable in Italien zwölf bestehende Photovoltaikanlagen. Repower baut ihre erneuerbaren Produktionskapazitäten gemäss ihrer nachhaltigen Wachstumsstrategie weiter aus.

Die Gesamtinvestitionen für die Photovoltaikanlage auf dem Dach der ARO belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Franken. Die Anlage konnte auch dank PUREPOWER realisiert werden. Mithilfe des PUREPOWER-Fonds wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte umgesetzt, die einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten. (Repower/mc/pg)

Weitere Informationen

 
logo_zkb

Zusätzliche Informationen zu REPOWER wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr
finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.