Trotz Zufriedenheit im Job: Viele liebäugeln bereits mit der nächsten Stelle

Trotz Zufriedenheit im Job: Viele liebäugeln bereits mit der nächsten Stelle
Yves Schneuwly, Geschäftsführer von XING Schweiz. (Foto: XING)

Zürich — Ob es 2018 mit dem Traumjob beim Wunsch-Arbeitgeber klappen wird? Zwar ist die grosse Mehrheit der Berufstätigen in der Deutschschweiz mit ihrer aktuellen Stelle zufrieden. Und dennoch: Vier von zehn sind bereit für einen neuen Job, wenn sich die richtige Gelegenheit bietet.

Dies ist das Resultat einer repräsentativen Studie, die das Forschungsinstitut GIM Suisse im Auftrag des beruflichen Online-Netzwerks XING durchgeführt hat. Befragt wurden rund 500 berufstätige Personen in der Deutschschweiz.

Über die Hälfte der Jungen würde 2018 ihre Stelle wechseln
85 Prozent der Befragten gaben an, mit ihrem derzeitigen Job sehr oder eher zufrieden zu sein. So richtig unzufrieden sind gerade mal 6 Prozent. Dieses positive Bild zeigt sich quer über die Geschlechter und alle Altersgruppen. Aber auch wenn der grossen Mehrheit ihre aktuelle Stelle gefällt: 30 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer wären durchaus offen für einen Wechsel, und weitere 10 Prozent haben sogar schon konkrete Schritte unternommen. Besonders jüngere Arbeitnehmende sind wechselfreudig: Mit 60 Prozent sind weit über die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen bereit, ihre Stelle in diesem Jahr zu wechseln.

Jobsuche in der Schweiz ist eine lokale Angelegenheit
Ein wichtiges Kriterium bei der Stellenwahl ist laut der GIM-Studie der Arbeitsort. Vier von zehn Befragten wünschen sich eine Stelle am eigenen Wohnort. Dazu Yves Schneuwly, Geschäftsführer von XING Schweiz: „Das deckt sich mit unserer Erfahrung, dass die Jobsuche hier in der Schweiz sehr regional stattfindet.“ 51 Prozent würden immerhin einen Arbeitsweg von maximal 50 Kilometern auf sich nehmen. Männer und Vollzeitangestellte sind insgesamt bereit, für die Arbeit etwas weiter zu reisen als Frauen und Teilzeitangestellte. Über die Landesgrenze hinaus zieht es nur ganz wenige: Gerade mal 3 Prozent würden für eine Arbeitsstelle die Schweiz verlassen.

Stellensuche: Schweizer nutzen ihr persönliches Netzwerk
Zu möglichen neuen Arbeitsstellen informieren sich Schweizerinnen und Schweizer am häufigsten über Bekannte, Freunde oder Familienangehörige: Knapp zwei Drittel nutzen ihr persönliches Netzwerk für die Stellensuche. Dann folgen allgemeine Jobbörsen im Internet (58 Prozent) und spezialisierte Stellenportale (56 Prozent). Unternehmen können sich diese Tatsache zu Nutze machen, indem sie die persönlichen Online-Netzwerke ihrer Mitarbeitenden aktiv in ihre E-Recruiting-Strategie einbinden. „Das Nutzen solcher neuen Möglichkeiten ist besonders zu Zeiten des Fachkräftemangels und der Vollbeschäftigung dringend notwendig“, sagt Yves Schneuwly.

Die XING Wunsch-Arbeitgeber-Funktion
Vielleicht würde eine Stelle beim persönlichen Traum-Unternehmen die Wechselwilligen zum Sprung animieren? XING-Mitglieder können in ihrem persönlichen Profil ihre Wunsch-Arbeitgeber hinterlegen. Sie machen so favorisierte Unternehmen auf sich aufmerksam und können bei passenden Stellenangeboten direkt von diesen Unternehmen kontaktiert werden.

Schweizer möchten für Swisscom, Migros und die SBB arbeiten
Eine aktuelle Auswertung der in den XING-Profilen hinterlegten Wunsch-Arbeitgeber zeigt die meistgenannten Schweizer Unternehmen:

  1. Swisscom
  2. Migros-Genossenschafts-Bund
  3. SBB CFF FFS
  4. Roche
  5. UBS
  6. ABB
  7. Die Schweizerische Post
  8. Credit Suisse
  9. Swiss International Air Lines
  10. Bundesverwaltung

Erwartungsgemäss finden sich an der Spitze der Liste grosse Namen mit hoher Strahlkraft. „Besonders die grösseren Schweizer Unternehmen, die für fortschrittliche Arbeitsbedingungen stehen, geniessen bei den Arbeitnehmern den Status eines Wunsch-Arbeitgebers. Trotz ihrer Grösse sind diese Unternehmen lokal gut verankert“, so Yves Schneuwly. Doch auch kleinere Schweizer Unternehmen können dank der Wunsch-Arbeitgeber-Funktion einfach erkennen, wer interessiert ist, in ihrem Betrieb zu arbeiten. Sowohl Arbeitnehmer wie Arbeitgeber suchen nach dem „Perfect Match“. Die Wunsch-Arbeitgeber-Funktion von XING ermöglicht beiden Seiten, diese Suche möglichst zielführend zu gestalten.

Über die GIM-Studie

Die Befragung wurde im Januar 2018 vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut GIM im Auftrag der XING E-Recruiting GmbH & Co. KG. mittels Computer Assisted Web Interviews (CAWI) durchgeführt. Befragt wurden n=502 erwerbstätige Personen in der Deutschschweiz im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Die Auswahl der Umfrageteilnehmer erfolgte über ein repräsentatives Brutto-Sample.

Über das XING-Wunsch-Arbeitgeber-Ranking
Die Auswertungen zu den Wunsch-Arbeitgebern basieren auf den entsprechenden Profilangaben von Schweizer XING-Mitgliedern (Stand Mitte Februar 2018).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.