VP Bank – Spotanalyse Deutschland: Ruft die gute Industrieprodukten Neider hervor?

VP Bank – Spotanalyse Deutschland: Ruft die gute Industrieprodukten Neider hervor?
(Bild: Eisenhans / AdobeStock)

Kommentar von Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe

Vaduz – Die Industrieproduktion legt im Oktober um 3.2 % gegenüber dem Vormonat zu. Das ist bereits der sechste Anstieg in Folge.

Die Industrie startet sehr gut in das Schlussquartal 2020. Das Plus fällt äusserst kräftig aus. Das ist ein erbauliches Signal für die Gesamtwirtschaft. Die Umsatzverluste im Einzelhandel können mit einer guten Entwicklung in der Industrie teilweise kompensiert werden. Da die Auftragseingänge für das verarbeitende Gewerbe in den vergangenen Monaten zulegten, wird die Produktion auch fortgesetzt positive Zuwachsraten verzeichnen können. Der Rückgang des Bruttoinlandsproduktes im vierten Quartal wird deshalb weniger deutlich ausfallen als in den europäischen Nachbarländern.

Doch die guten Produktionszahlen kommen inmitten einer aufgeheizten Stimmung über den Nutzen des gegenwärtigen Teil-Lockdowns in Deutschland. Vertreter des schwer angeschlagenen Dienstleistungssektors können die Daten zur Industrieproduktion nutzen, um auf die ungleiche Lastenverteilung aufmerksam zu machen. Zumal der gegenwärtige Teil-Lockdown nicht die gewünschten positiven Effekte auf die Anzahl der Neuinfektionen hat. Harte Eindämmungsmassnahmen im neuen Jahr sind deshalb nicht auszuschliessen. In diesem Fall würde auch die Industrie stärker in Mitleidenschaft gezogen werden, da dann wohl auch die Produktion in vielen Betrieben zum Stillstand kommen wird. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.