AgaNola und Hochschule Luzern entwickeln ein Multifaktor-Aktienmodell

AgaNola und Hochschule Luzern entwickeln ein Multifaktor-Aktienmodell
Oliver Gasser, CEO AgaNola AG. (Foto: AgaNola)

Pfäffikon SZ – In Zusammenarbeit mit dem Institut für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern hat der spezialisierte Asset Manager AgaNola auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse ein Multifaktor-Aktienmodell entwickelt.

Als Alternative zu traditionellen aktiven und kostengünstigen passiven Anlagestrategien gewinnt „Smart Beta“ als dritter Weg zunehmend an Bedeutung. Dabei werden mithilfe quantitativer Modelle Risikoprämien systematisch ausgenutzt, ohne gleichzeitig die Investoren mit höheren Gebühren zu belasten.

Grundlagenforschung in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft
Vor diesem Hintergrund hat AgaNola in Zusammenarbeit mit dem Institut für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern, ein innovatives Multifaktor-Aktienmodell entwickelt. Als Wandelanleihen-Spezialist und Senior Portfolio Manager kann Lukas Buxtorf auf eine langjährige Erfahrung im Einsatz von systematischen Anlagenansätzen zurückgreifen.

Ein massgeschneidertes Multifaktormodell
Ausgangslage bilden die rund 350 Emittenten von Wandelanleihen, die als liquide und investierbar erachtet werden. „Letztlich wurden nicht die Wandelanleihen direkt untersucht, sondern ihre zugrundeliegenden Aktien und zwar hinsichtlich möglicher Faktoren, die uns später als Anlageentscheidungskriterien dienen können“ erläutert Buxtorf das methodische Vorgehen. „Solche Faktoren kommen beispielsweise aus dem Bereich „Momentum“ oder auch „Value“. Wichtig war uns dabei, dass mögliche Faktoren in der Wissenschaft bereits gut untersucht sind, d.h. eine bewährte ökonomische Theorie dahintersteht. In einem zweiten Schritt wurde dann geprüft, welche Faktoren auch in unserem Anlageuniversum als Renditequelle taugen. Am Ende dieser Studie steht ein Multifaktor-Aktienmodell, mit dem wir die für uns relevanten Unternehmen in attraktive und weniger attraktive Unternehmen unterteilen können.“

Das Modell bildet einen wichtigen Baustein im AgaNola Investmententscheidungsprozess. „Aus der Projektarbeit mit der Hochschule Luzern resultieren wichtige Erkenntnisse mit praktischer Relevanz für unser Portfolio Management“, begründet Oliver Gasser, CEO AgaNola AG, das Engagement. Für das Unternehmen ist die Grundlagenforschung in den Bereichen Wandelanleihen und Anleihen Bestandteil einer langfristigen Strategie. (AgaNola/mc/ps)

Über AgaNola
AgaNola AG ist ein Asset Manager im Privatbesitz mit Sitz in Pfäffikon, Schwyz. Neben der Spezialität Wandel- und Unternehmensanleihen zählen diverse Fonds zum Angebot. Das AgaNola-Leistungsspektrum reicht von der Beratung auf Produktebene über Managed Accounts bis hin zur Beratung von Anlagekomitees. Zu AgaNola-Kunden zählen Pensionskassen und private Anleger, wie HNWI und Family Offices. www.aganola.com

AgaNola

Hochschule Luzern

Firmeninformationen zu AgaNola bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.