Ausserbörslicher Handel ZKB: Mehr umgesetzt – wenig Neuigkeiten

ZKB Nebenwerte

Der ausserbörsliche Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat sich in der vergangenen Woche trotz weniger Nachrichten dynamischer gezeigt als in der Vorwoche. Das Gesamtvolumen legte um 23.3% auf CHF 2.2 Mio zu und auch die Anzahl Abschlüsse stieg, auf 146 von 131. Der ZKB KMU­-Index veränderte sich derweil nur marginal auf 1’361.15 von 1’360.8 Punkte.

Einen hohen Umsatz von CHF 588’525 CHF in zwölf Abschlüssen gene­rieten die Plaston­-Aktien. Die Titel sind gemäss ZKB wieder vermehrt in den Fokus der Anleger gerückt. Ein Grund dafür könne in der derzeit entspannten Wechselkurssituation CHF/EUR und den erwarteten Erfol­gen in den Umsatzzahlen im Bereich BONECO (Geräte für Luftmanage­ment) liegen.

Auch die NZZ­-Valoren waren rege gehandelt und erzielten in 16 Trans­aktionen ein Umsatztotal von CHF 387’735. Dennoch verlor die Aktie im Vorwochenvergleich um 0.9%. Damit beendete sie die Handelswoche als viertgrösste Verliererin.

In den WWZ-­Aktien setzte die ZKB CHF 224’010 um (sieben Abschlüs­se). Die Repower Aktien, die mit 20 Transaktionen rege die Hand wech­selten, erzielten CHF 196’554.

Auf der Gewinnerliste standen die Papiere des Ferien- ­und Sportzent­rums Hoch Ybrig mit einer deutlichen Zunahme um 13.0% zuoberst.

Die Valoren der Schilthornbahn legten um 6.5% zu. Nach der Veröf­fentlichung eines Interviews mit dem CEO auf cash.ch ist es mit den Ti­teln aufwärts gegangen. Die positiven Äusserungen zum Umsatz und der Empfehlung, die Aktie zu erwerben, dürfte einige Anleger zum Kauf animiert haben.

Nach wie vor gesucht waren die Papiere der Auto AG Holding (+6.2%). Die Akquisition der Nater AG führte gemäss dem aktuellen Ak­tionärsbrief im Jahr 2017 zu einer Umsatzsteigerung von 40%. Auch das Ergebnis auf Stufe EBITDA und der Gewinn werden höher ausfallen, wie es im Aktionärsbrief heisst.

Grössere Aktivitäten gab es in den Titeln von Schweizer Zucker. Sie legten um 3.7% zu. Obwohl die Lage seit der Grenzöffnung für EU­-Zucker schwieriger geworden sei, positionieren sich die Anleger, so die ZKB. Der detaillierte Geschäftsbericht dürfte bald veröffentlicht werden.

Auf der Verliererseite wurden die Aktien der Lenzerheide Bergbahnen abgestraft. Sie fielen um 12.3%. Seit der Veröffentlichung des Ge­schäftsberichts am Ende des vergangenen Jahres leiden die Titel unter Abgabedruck.

Mit grossem Abstand folgen die Aktien von Espace Real Estate mit ei­nem Minus von 3,4%. EW Rapperswil Jona verloren 1,4%.

An der Nachrichtenfront blieb es sehr ruhig. Die Saanen Bank legte ihre Geschäftszahlen 2017 vor. Der Brutto­-Gesamtertrag stieg um 7.9% auf CHF 18.5 Mio. Der Brutto­Erfolg aus dem wichtigen Zinsengeschäft er­höhte sich um 7.5% auf CHF 14.6 Mio. Unter dem Strich resultierte ein Jahresgewinn von CHF 2.4 Mio CHF und damit 5.4% mehr als im Vor­jahr.

Wochennews
Die Auto AG Holding hat erste Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht. Dank dem Kauf der Nater Gruppe im Frühjahr 2017 wird mit einem deutlich höheren Umsatz von rund CHF 113 Mio (Vor­jahr CHF 80.6 Mio.) gerechnet. Auch der EBITDA und das Nettoer­gebnis werden höher ausfallen. Durch die neugeschaffenen Organisationsstrukturen, der Expansion in die Ostschweiz sowie auch einem re­lativ stabilen Marktumfeld sieht die Auto AG Holding auch dem neuen Jahr positiv entgegen. (Quelle: Auto AG Holding)

Die zu den AZ Medien gehörende „Limmattaler Zeitung“ wird ab 1. März von einem neuen Chefredaktor geführt. David Egger übernimmt dann den Posten von Bettina Hamilton-­Irvine, welche die AZ Medien verlässt und sich selbständig macht. (Quelle: awp)

Die Saanen Bank hat im Geschäftsjahr 2017 mehr Gewinn erzielt. Die Bank sei ansprechend gewachsen und habe eine erfreuliche Er­tragssteigerung verzeichnet. Der Brutto­-Erfolg aus dem wichtigen Zin­sengeschäft erhöhte sich um 7.5% auf CHF 14.6 Mio. Der Kommissi­onserfolg stieg um 7.1% auf rund CHF 2.5 Mio und der Handelserfolg um 6.9% auf CHF 1.1 Mio. Der Brutto­-Gesamtertrag erreichte damit 18.5 Mio (+7.9%). Der Geschäftsaufwand nahm indes erneut um 4.9% auf knapp CHF 10 Mio zu. Unter dem Strich resultierte ein Jah­resgewinn von CHF 2.4 Mio und damit 5.4% mehr als im Vorjahr. Dank der positiven Entwicklung der Saanen­-Bank­-Aktie im Berichtsjahr von +3.8% auf 2’750 CHF beantrage der Verwaltungsrat zudem zu Händen der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende um 3 CHF auf 26 CHF pro Aktie. Die Bilanzsumme der Bank belief sich per Ende Jahr auf CHF 1.28 Mrd, was einem Plus von 2% entspricht. (Quelle: awp)
CEO Christoph Egger rechnet in diesem Jahr wegen des abgeschwächten Frankens mit einem Umsatzplus bei der Schilthornbahn. (Quelle: cash)

Ausblick
Die ZKB geht auch in der laufenden Handelswoche von wenigen Neuig­keiten aus. Nach und nach dürften aber die Regionalbanken ihre Geschäftsberichte veröffentlichen. (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.