Ausserbörslicher Handel ZKB: Volumen steigt, Impulse bleiben aber erneut aus

ZKB Nebenwerte

(AWP) Die Volumen im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank stiegen in der vergangenen Handelswoche im Vorwochenvergleich deutlich an. Bei leicht höherer Abschlussanzahl verbesserte sich zudem der ZKB KMU Index dank der Kurssteigerung der Neue Zürcher Zeitung AG-Aktie um 0,3% auf 1’350,65 Zähler.

Die Aktien der Neue Zürcher Zeitung AG wurden denn auch mit grösseren Volumen gesucht (363’740 CHF, 17 Abschlüsse) und mit einem Plus von 5,4% waren sie Gewinner der Handelswoche. In Welinvest AG erzielte die Zürcher Kantonalbank den höchsten Umsatz, 908’755 CHF in neun Transaktionen. WWZ AG generierten in 10 Trades insgesamt 616’400 CHF. Hinter der Neue Zürcher Zeitung AG erreichten die Aktien der Reishauer AG Namen in drei Abschlüssen 242’500 CHF und Repower in sechs Trades 110’127 CHF.

Bei den Gewinnern avancierten Bernexpo Holding AG hinter Neue Zürcher Zeitung AG um 1,9%. acrevis Bank AG und Thurella AG legten um 1,8% respektive um 0,2% zu. Auf der Gegenseite verloren Bad Schinznach AG 4,9%. Griesser Holding AG ging um 3,1% zurück und WWZ AG büsste 1,3% ein.

Im Monat Oktober nahm die Handelsaktivität gemessen am Gesamtvolumen im Vormonatsvergleich zu. So stiegen die Volumen gegenüber September von 6,4 Mio auf CHF 14,8 Mio CHF. Dank einer Beteiligungserhöhung der EWZ generierten die Repower Aktien mit einem Umsatz von 6,4 Mio CHF den höchsten Umsatz. Ebenfalls hohe Aktivitäten gab es im vergangenen Monat bei Reishauer AG und der acrevis Bank AG.

Wochennews
Auf der Nachrichtenseite teilte die Arosa Bergbahnen AG mit, dass sie am 1. November die 2016 genehmigte Kapitalerhöhung für den Neubau einer Sesselbahn gestartet hat. Das Aktienkapital soll im Umfang von höchstens 45’000 neuen Namenaktien mit einem Nennwert von je 100 CHF erhöht werden. Der Ausgabepreis der neuen Aktien beträgt 120 CHF je Aktie. Die Bezugs- und Zeichnungsfrist läuft vom 1. November 2017 bis zum 8. Januar 2018, verbunden mit einer allfälligen Nachfrist bis zum 29. Januar 2018. Trotz der Bekanntgabe der Aktienkapitalerhöhung gab es in der vergangenen Handelswoche keinen Abschluss in den Titeln.

Ebenfalls keine Bewegung gab es bei der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) nach der Übernahmebekanntgabe. Die CKW bauen ihren Bereich Gebäudetechnik durch die Übernahme der Elektro-Fürst Holding AG aus. Zusammen wollen die beiden Unternehmen Synergien nutzen und die bestehenden Angebote ausbauen. Alle 84 Mitarbeiter sollen weiterbeschäftigt werden.

Ausblick
Für die angebrochene Handelswoche wird mit einem ähnlichen Handelsverlauf gerechnet. (ZKB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.