Berner Kantonalbank startet mit Marktplatz für tokenisierte Vermögenswerte

BEKB
v.l.n.r.: Armin Brun (CEO BEKB), Stefan Kaemper und Boris Obodda (Co-Founder Cow Level), Andreas Langenegger (SME|X). (Bild: BEKB)

Bern – Die Berner Kantonalbank (BEKB) ist am Mittwoch mit einem ersten Emittenten auf ihrem Marktplatz SME-X für tokenisierte Vermögenswerte gestartet. Das Staatsinstitut beteiligt sich zudem an der auf Tokenisierungslösungen spezialisierten Daura, die ihr Aktienkapital im Rahmen einer Kapitalerhöhung aufstockt.

Erster Emittent auf der SME-X ist das Online-Gaming-Unternehmens Cow Level, wie einer BEKB-Mitteilung vom Mittwoch zu entnehmen ist. Die SME-X-Plattform war von der Berner Kantonalbank gemeinsam mit der Hypothekarbank Lenzburg und Daura entwickelt worden. Die Plattform steht bereits seit dem August 2021 bereit.

Das auf KMU ausgerichtete Angebot umfasst den Angaben zufolge die ganze Prozesskette von der Ausgabe über die Verwahrung bis hin zum Handel von tokenisierten Assets. Die BEKB biete als erstes Schweizer Unternehmen neben ihrem Handelssystem OTC-X für nichtkotierte Schweizer KMU nun mit der SME-X auch ein solches basierend auf der Blockchain-Technologie an.

In der Schweiz sind in den vergangenen Monaten mehrere Marktplätze für «digitale Wertpapiere» auf Grundlage der Blockchain- bzw. «Distributed Ledger-Technologie» (DLT) entstanden. Dazu gehören die «SygnEx» der Kryptobank Sygnum oder die Taurus Digital Exchange (TDX). Mitte November war auch die Digitalbörse SDX des Börsenbetreibers SIX mit einer ersten «digitalen Anleihe» gestartet. Die rechtliche Grundlage für die tokenisierten Vermögenswerte bildet das im laufenden Jahr in Kraft getretene DLT-Gesetz. (awp/mc/pg)

SME-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.