LFDE legt in der Schweiz zweiten Impact-Fonds auf

Alexandre Sauterel
Alexandre Sauterel, Country Manager für die Schweiz bei La Financière de l’Echiquier (LFDE). (Foto: zvg)

Zürich – La Financière de l’Echiquier (LFDE), Pionier bei börsennotierten Impact-Investments in Frankreich, legt in der Schweiz ihren zweiten Impact-Fonds auf, den Echiquier Climate & Biodiversity Impact Europe. Dieser Fonds soll die Energiewende in Europa beschleunigen und die Biodiversität erhalten.

Der sehr anspruchsvolle Anlageprozess des Fonds bezieht in jedem Auswahlschritt die Herausforderungen des Klimawandels und der Biodiversität sowie 4 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) ein: SDG 14 (Leben unter Wasser), SDG 15 (Leben an Land) im Zusammenhang mit der Biodiversität; SDG 7 (Bezahlbare und saubere Energie) und SDG 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden).

Dieser Fonds, der von Adrien Bommelaer, Luc Olivier und Paul Merle verwaltet wird, versucht, alle Sektoren abzudecken und 3 Unternehmensprofile auszuwählen, die für die europäische Wirtschaft repräsentativ sind:

  • Lösungen: Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen zur Senkung der CO2-Emissionen der Kunden beitragen
  • Pioniere: Unternehmen mit ambitioniertem Engagement, die eine systemische Wirkung auf ihre Ökosysteme erzielen
  • Übergang: Unternehmen, die ihre Umstellung angehen und die das Fondsmanagementteam unterstützt, um sie zu beschleunigen.

Die Wertpapierauswahl stützt sich neben ESG und den finanziellen Kriterien auf eine unternehmenseigene Methode, die die Bestimmung der „Reife der Unternehmen in Bezug auf Klima und Biodiversität“ ermöglicht. Der Echiquier Climate & Biodiversity Impact Europe erweitert die Palette der Impact-Strategien von LFDE, die 2017 mit der Auflegung des Echiquier Positive Impact Europe2 ins Leben gerufen wurde und auf den von der UNO festgelegten SDG basiert.

Der Echiquier Climate & Biodiversity Impact Europe wurde bei den CDP Europe Awards 2022 ausgezeichnet. Ein vom Carbon Disclosure Project (CDP) erstelltes Ranking, das auf der Bewertung der ökologischen Performance von 17.000 Fonds weltweit beruht. Nur 20 Fonds erhielten diese Auszeichnung.

Da die Erhaltung der Biodiversität zu ihren Prioritäten gehört, hat sich LFDE im Rahmen des „Finance for Biodiversity Pledge“ verpflichtet, bis 2024 Kriterien in Bezug auf Biodiversität in ihre Analysen aufzunehmen, die Auswirkungen ihrer gesamten Anlagen zu messen und sie transparent zu veröffentlichen.

Alexandre Sauterel, Country Manager für die Schweiz, fügt hinzu: „Das Finanzwesen spielt eine entscheidende Rolle für den Erhalt der Biodiversität und als Lösung für den Klimaschutz. Das ist eine erhebliche Herausforderung. 50% des weltweiten BIP sind von der Biodiversität und den Ökosystemdienstleistungen abhängig. Der Ansatz des Echiquier Climate & Biodiversité Impact Europe ist pragmatisch, um diese komplexe Herausforderung im Zusammenhang mit dem Klima zu bewältigen, und versucht, alle Sektoren abzudecken, um diese Herausforderung zu meistern.“ (LFDE/mc)

La Financière de l’Echiquier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.