Schweizer Börse setzt 2019 deutlich mehr um als im Vorjahr

SIX
Sitz der SIX Group im Hard Turm Park Zürich-West. (Foto: SIX Group)

Zürich – Der Steigflug der Aktien hat die Schweizer Börse SIX 2019 beflügelt: Der Handelsumsatz kletterte um 8,5 Prozent auf 1,48 Billionen Franken. Das Jahr war überdies von einigen Börsengängen geprägt.

Die insgesamt sieben Börsengänge hätten ein Transaktionsvolumen von total 3,1 Milliarden Franken erzielt. Das sei das viertgrösste unter den europäischen Börsen, teilte die SIX am Freitag mit. Der grösste Börsengang hierzulande war jener des Zugherstellers Stadler Rail. Ebenfalls aufs Parkett kamen Medacta, Alcon, Aluflexpack, SoftwareONE, Achiko Limited und Novavest Real Estate. Zusätzliches Kapital in der Höhe von über 71 Milliarden Franken wurde mit Anleihen aufgenommen, wie die SIX weiter schrieb.

Bei der Handelsaktivität profitierte die Schweizer Börse von der Aberkennung der Börsenäquivalenz der EU. Durch die Gegenmassnahmen des Bundesrates dürfen Schweizer Aktien nicht mehr an EU-Börsen gehandelt werden, was das Volumen an der Schweizer Börse nach oben trieb. Man habe das zusätzliche Volumen ohne Schwierigkeiten bewältigen können, schrieb die SIX.

Ebenfalls gewachsen ist die Anzahl der Transaktionen: Sie stieg um 6,1 Prozent auf 64 Millionen Abschlüsse. Am 10. September 2019 wurde mit 13,4 Milliarden Franken der grösste Handelsumsatz an einem einzelnen Tag gemessen. Der 2. August 2019 war der Tag mit den meisten Abschlüssen: Damals wurden 458‘940 Transaktionen getätigt.

Nestlé an der Spitze
Wie im Vorjahr waren die Namenaktien von Nestlé mit 134,8 Milliarden Franken der Titel mit dem höchsten Handelsumsatz an der Schweizer Börse. Dagegen wurden die Novartis-Aktien mit 3’497’367 Abschlüssen am häufigsten gehandelt.

Die Schweizer Börse erlebte im vergangenen Jahr eine Hausse. Der Leitindex SMI kletterte um 26 Prozent auf 10’616,94 Punkte. Von den 1,48 Billionen Franken Handelsumsatz entfielen 1,17 Billionen Franken auf den Aktienhandel inklusive Fonds und ETPs. Das ist ein Plus von 6 Prozent.

Deutlich in die Höhe schossen die börsengehandelten Indexfonds ETFs: Deren Handelsumsatz kletterte gar um 24 Prozent auf 124,7 Milliarden Franken. Das ist ein neuer Rekord, obwohl die Anzahl Abschlüsse um 2,3 Prozent sank. Die bisherige Bestmarke war im Jahr 2017 mit 116,4 Milliarden Franken erreicht worden. Die Anleihenumsätze stagnierten im vergangenen Jahr indes bei 120,8 Milliarden Franken. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.