Stableton erweitert sein Team um dritten Managing Partner

Ethan B. Schaerer
Ethan B. Schaerer. (Foto: Stableton)

Zug – Die Stableton Financial AG („Stableton“), eine europäische Plattform für alternative Anlagen, hat Ethan B. Schaerer engagiert, um die strategischen Geschäftsentwicklungs-, Vertriebs- und Marketinginitiativen des Unternehmens in die nächste Wachstumsphase zu führen.

Am 1. Januar 2020 wird Schaerer neben den Stableton-Mitgründern Andreas Bezner (CEO) und Konstantin Heiermann (CFO) die Rolle eines Managing Partners antreten.

Der Finanzbranchenveteran (seit 16 Jahren in der Branche tätig) stösst von Greentech Capital Advisors zu Stableton. Bei Greentech Capital (Fusion mit Nomura ist angekündigt) arbeitete er eng mit dem Gründer zusammen, um die grösste globale Investment Bank zu schaffen, welche sich ausschliesslich auf nachhaltige Infrastruktur-, Technologie- und Impact-Investitionen spezialisiert hat.

Stableton hat im letzten Jahr mehr als 14 alternative Investmentangebote auf ihrem technologiegestützten Marktplatz lanciert. In der Vergangenheit waren viele dieser Anlagen für die meisten Anleger aufgrund hoher Investitionsminima, viel Verwaltungsaufwand und hohen Gebühren unzugänglich.

Stableton leitet nächste Wachstumsphase ein
Im Anschluss an die letzte Finanzierungsrunde ist das Unternehmen gut aufgestellt, um die nächste Wachstumsphase einzuleiten. Dazu gehört die Skalierung der Fintech-Plattform auf ganz Europa und ausgewählte Märkte weltweit sowie der kontinuierliche Ausbau von Beziehungen zu bedeutenden Vermögensallokatoren, Finanzintermediären und führenden Sourcing-Partnern.

Im Rahmen dieser Phase wird Stableton auch zweckbasierte, nachhaltige und impactorientierte Prinzipien in ihre Plattform und Produktstrategie integrieren. Investoren sollen in die Lage versetzt werden, Portfolios aufzubauen, die nicht nur attraktive Renditen erzielen, sondern auch zu einer positiven Entwicklung in Bezug auf Umwelt, Gesellschaft und Governance beitragen. Zu diesem Zweck sichtet Stableton aktiv relevanten Dealflow in ihrem Ökosystem für alternative Anlagen und wird Tools entwickeln, die die Auswirkungen zweckorientierter Investitionen quantitativ erfassen. Diese Fähigkeit ermöglicht es, eine der traditionellen Adoptionsbarrieren zu beseitigen, indem nachgewiesen werden kann, dass erfolgreiches Handeln und Gutes tun Hand in Hand gehen können. (Stableton/mc)

Stableton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.