Vaudoise investiert 15 Mio CHF in Fintech-, Insurtech- und Regtech-Fonds von BlackFin Capital Partners

Philippe Hebeisen
Vaudoise-CEO Philippe Hebeisen. (Foto: Vaudoise)

Lausanne – Die Vaudoise investiert CHF 15 Millionen in den Fonds europäischer Fintechs, Insurtechs und Regtechs der Investmentgesellschaft BlackFin Capital Partners.

Durch diese Investition und die Zusammenarbeit mit der Firma BlackFin engagiert sich die Vaudoise im innovativen Fintech-, Insurtech- und Regtech-Bereich, der ein grosses Entwicklungspotenzial aufweist. Durch diese Partnerschaft wird die Vaudoise von BlackFin unterstützt und beraten und erhält ebenfalls Zugang zu einem Netzwerk von europäischen Start-ups, welche die digitale Zukunft gestalten. Die Vaudoise will ihr Engagement mit gezielten strategischen Investitionen ergänzen, die zu ihrem eigenen Wachstum beitragen.

BlackFin Capital Partners ist eine Investmentgesellschaft, die sich auf Finanzdienstleistungen in Kontinentaleuropa konzentriert. «Das Know-how und der Erfolg von BlackFin sind unbestritten», so Philippe Hebeisen, Generaldirektor und CEO der Vaudoise. «Unsere Gesellschaft arbeitet aktiv an ihrer eigenen digitalen Transformation, denn wir sind uns bewusst, dass der Versicherungsberuf sich verändert. Es ist also durchaus sinnvoll für die Vaudoise-Gruppe, durch den BlackFin-Fonds in Fintech-, Insurtech- und Regtech‑Unternehmen zu investieren, gleichzeitig aber auch eigene Anlagen zu tätigen, um das eigene Wachstum voranzutreiben.» (Vaudoise/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.