ZKB KMU Index: Leichte Einbusse nach Gewinnmitnahmen der Zur Rose Gruppe

ZKB Nebenwerte

Von André P. Spillmann, ZKB

Der ZKB KMU Index musste eine leichte Einbusse von 0.07% in der Berichtswoche auf 1‘135.78 Punkte hinnehmen. Der Grund liegt im Kursrückgang oder Gewinnmitnahmen von 3.3% der Zur Rose Gruppe, welche einmal mehr ein hohes Volumen generierte. Ohne relevante Nachrichten wurden die Titel der Grand Resort Badragaz AG mit 4 Abschlüssen in den Keller geschickt. Generell zeigte der Tourismussektor in der vergangenen Woche ein gemischtes Bild auf. Mit einem Abschluss und einem Volumen von CHF 500 konnte die Weisse Arena mit einem Plus von 5.25% ihre Talfahrt stoppen. Aus­serdem wurden einmal mehr die die beiden Aktienkategorien der Reishauer Gruppe rege gehandelt. Grössere Aktivitäten gab es auch bei den Energiedienstleister WWZ AG und Repower AG, das EW Jona Rapperswil legte gar um 1.67% zu. Dies in 4 Abschlüssen mit einem Volumen von CHF 485‘500. Im „All eKMU­X“ fallen die Titel der ADEV Solarstrom AG auf, welche um fast 30% zulegen konnten. Das Volumen betrug 50 Aktien. Hier scheint sich die Atomausstiegsinitiative bemerkbar zu machen.

161108_ps_11

161108_ps_12

Unternehmensnachrichten
Die Montana Tech plant den Börsengang ihrer Batterie­-Tochter Varta in Deutschland. Die Gruppe, bestehend aus der Varta Microbattery GmbH und Varta Storage GmbH soll im Prime Stan­dard der Frankfurter Börse gelistet werden. Mit dem Schritt soll das Unternehmen vom globalen Wachstumspotential im Bereich Energiespeicherung profitieren. (Quelle: awp)

Die Stadtcasino Baden AG kann sich auch nach dem gescheiter­ten Engagement in Wien weitere Auslandengagements vorstellen. Im landbasierten Casinobereich würden laufend Expansionsprojek­te im Inland sowie im grenznahen Ausland geprüft, sagte CEO Detlef Brose in einem Interview mit dem Portal „schweizerak­tien.net“. Im laufenden Jahr habe sich die Gruppe aber haupt­sächlich auf den Standort in Baden konzentriert. (Quelle: awp)

Die NZZ-Mediengruppe verkauft ihre digitale Ernährungsplatt­form eBalance an den bisherigen Softwarepartner Thesis digital. Als Grund nennt das Medienunternehmen die laufende Bereini­gung des eigenen Beteiligungsportfolios. Die Internetplattform zum Abnehmen passe nicht mehr zur Beteiligungsstrategie der Gruppe. (Quelle: awp)

Florian Hofer, bislang Chefredaktor der „Zuger Presse“ und des „Zugerbieters“, wird neu Chefredaktor aller Zentralschweizer An­zeiger und Magazine der NZZ-Mediengruppe. Die bisherigen Redaktionsleiter behalten ihre Funktion.

Die Hotelgruppe Beau-Rivage Palace SA hat im ersten Semester 2016 die Umsätze erhöht. Insbesondere aufgrund der per 1. Januar dieses Jahres erfolgten Integration des Château d’Ouchy seien die Semesterumsätze im Vorjahresvergleich um 13.6% auf CHF 31.8 Mio. gestiegen, wie aus einer Mitteilung an die Aktionäre vom 20. Oktober hervorgeht. Unter dem Strich resultierte allerdings ein hö­herer Verlust von CHF 0.4 Mio. nach CHF 0.1 Mio. Trotz gutem Sommergeschäft sei eine Prognose für das Gesamtjahr schwierig. Die Bruttobetriebsmarge stieg leicht von 39.5% auf 39.6%, obwohl sich die der hohe Anteil der Restaurationserträge des neuen Betrie­bes negativ auf die Margen ausgewirkt habe. Wegen der anderen Betriebsstrukturen in Ouchy zogen die Personalausgaben überpro­portional um 14.5% auf CHF 15.3 Mio. an. Die Integration des neu­en Betriebs liess auch die Betriebskosten um 10.3% auf CHF 3.4 Mi­o. ansteigen. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) stieg um 7.4% auf CHF 3.6 Mio. Die ordentlichen Abschreibungen gin­gen leicht um CHF 0.1 Mio. zurück, was zu einem positiven EBIT von CHF 0.3 Mio. nach einer roten Null im Vorjahr führte. Der höhere Verlust von CHF 0.4 Mio. basiere auf dem Wegfall ausserordentli­cher Erträge von CHF 0.6 Mio. im Vorjahr, so das Schreiben an die Aktionäre. Nach einem durchschnittlichen Juli habe der vergangene August positiv überrascht. Bis Ende August übertrafen die Umsätze mit CHF 46.1 Mio. die Vorjahreswerte um 13.2%. Der Löwenanteil des Zuwachses ging wiederum auf den Betrieb in Ouchy zurück. Dennoch ist es laut Mitteilung schwierig, eine Prognose für das Ge­samtjahr zu stellen. (Quelle: awp)

Die Dolder Hotel AG hat nach Ablauf der Rekursfrist Ende Oktober 2016 für das Projekt Dolder Waldhaus, keine Einsprachen erhalten. Die Übergabe des Gebäudes an den Bau ist für anfangs Januar 2017 vorgesehen. Ebenfalls wurden erste Eckdaten zum Halbjahresab­schluss abgegeben. So lagen die Logiernächte für das Dolder Grand mit 22‘796 unter dem Vorjahr (23‘767). Die durchschnittliche Bele­gung im ersten Halbjahr betrug 52.5% (VJ 54.2%). (Quelle: Dolder Hotel AG)

Auf Wunsch der Gesellschaft wurden die Titel der Gondrand AG von der Plattform eKMU­X genommen. (Quelle: eKMU­X)

KMU-Kalender

161108_ps_09

Ausblick
Der Handel dürfte auch in der neuen Woche aktiv verlaufen. Aufgrund des Wintereinbruches dürften die Bergbahnen­-und Wintertourismus­aktien ins Rampenlicht rücken. (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.