ZKB Weekly KMU Portrait: Zur Rose Group AG

Walter Oberhänsli
Walter Oberhänsli, CEO und VR-Delegierter Zur Rose Group AG. (Foto: zvg)

Von André P. Spillmann, ZKB

160819_ps_02

Zur Rose Group vs. ZKB KMU Index

160819_ps_03

Halbjahresergebnis
Die Zur Rose Group steigerte im ersten Halbjahr 2016 ihren Nettoumsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5.5% auf CHF 434.3 Mio. Das EBITDA erhöhte sich um 54.9% auf CHF 7.8 Mio. und das Unternehmensergebnis von minus CHF 2.0 Mio. auf plus CHF 0.2 Mio. Insgesamt setzte die Unternehmens­gruppe damit die positive Umsatz-und Ergebnisentwicklung des zweiten Halbjahrs 2015 fort. Im Heimmarkt Schweiz gelang es dem Unternehmen, die Marktanteile im Ärztegeschäft weiter auszubau­en. Das Versandgeschäft an Privatkunden entwickelte sich erfreulich, wobei die aufgrund des Bundesgerichtsurteils vom September 2015 wegfallenden Verkäufe von rezeptfreien Medikamenten den Ver­sandhandelsumsatz um rund CHF 2 Mio. schmälerten. DocMorris vermochte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 ebenfalls deutlich zu steigern. Besonders erfolgreich entwickelte sich das Onlinege­schäft mit rezeptfreien Medikamenten: Die Verkäufe erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 40 Prozent. Der Umsatz im Bereich der rezeptpflichtigen Medikamente lag über dem durch den Poststreik belasteten Vorjahreszeitraum.

Ausblick
Die Zur Rose-Gruppe will in den kommenden zwei Jahren in den Ausbau des Unternehmens investieren. Die Finanzierung soll aus der angekündigten zweistufigen Kapitalerhöhung mit der Co­risol-Gruppe stammen. Dabei werde nicht das Unternehmensergeb­nis im Fokus stehen. Mit einem deutlich erhöhten Marketingeffort wird die Basis für ein profitables nachhaltiges Wachstum gelegt.

Fazit
Die erste Tranche der Kapitalerhöhung mit der Corisol-Gruppe bringt rund CHF 20 Mio. Die zweite Tranche ist an gewisse Bedin­gungen, sogenannte Milestones gebunden. Wenn diese erreicht werden, kann die zweite Tranche gezogen werden. Der Zeitplan ist noch offen. Trotz des starken Anstieges des Aktienkurses unter grossen Volumen seit der Bekanntgabe des neuen Investors von über 25% brauchen die Aktionäre noch Geduld. Die Wachstumssto­ry ist in Takt, jedoch kämpft das innovative Unternehmen an einigen Fronten. So hat das Schweizer Bundesgericht den Versandhandel von rezeptfreien Medikamenten verboten. Ebenfalls wird der Euro­päische Gerichtshof über die Frage der Zulässigkeit der deutschen Arzneimittelversorgung für EU-ausländische Versandapotheken ent­scheiden. DocMorris darf seit der Ausdehnung des deutschen Fest­preissystems Ende 2012 keine Boni im Zusammenhang mit der Ab­gabe rezeptpflichtiger Arzneimittel mehr gewähren. In den nächsten zwei Jahren kann nicht mit grossen Unternehmensgewinnen ge­rechnet werden. Ebenfalls stellen wir in der Aufbauphase auch die Höhe der Dividende in Frage. Mit der neuen Aktionärin Corisol ist ein starker Partner mit an Bord, welcher das weitere Wachstum wei­ter begleiten wird. Zukünftige kurzfristige Kursbewegungen dürften von folgenden Faktoren kommen: Gerichtsentscheide, Margen und ein allfälliger Börsengang. (ZKB/mc/ps)

160819_ps_04

160819_ps_05

Aktienkurs Zur Rose Group AG bei ZKB eKMU-X

160819_ps_06

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensportraits
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.