China: Industrie und Einzelhandel legen stärker zu als erwartet

China: Industrie und Einzelhandel legen stärker zu als erwartet
(Bild: © JohnKwan / AdobeStock)

Peking – Hoffnungsschimmer für die mit vielen Problemen kämpfende chinesische Wirtschaft. Im November legten sowohl die Produktion in der Industrie als auch der Umsatz im Einzelhandel stärker zu als zuletzt und auch als Experten erwartet hatten. Stagniert haben dagegen zuletzt die Investitionen in Sachanlagen.

Die Industrieproduktion zog im November im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent an, teilte die chinesische Regierung am Montag in Peking mit. Im Oktober hatte der Anstieg nur 4,7 Prozent betragen. Volkswirte hatten wieder mit einem besseren Ergebnis gerechnet, dabei aber nur ein Plus von 5,0 Prozent auf dem Zettel gehabt.

Beim Einzelhandelsumsatz lag das Plus im November bei 8,0 (Oktober 7,2) Prozent. Hier hatten Experten mit einem Anstieg um 7,6 Prozent gerechnet.

Die Sachanlage-Investitionen stiegen von Anfang des Jahres bis Ende November um 5,2 Prozent. Damit liegt das Wachstum der ersten elf Monate auf dem Niveau bis Ende Oktober und fiel zudem so hoch aus wie es Analysten erwartet hatten.

Chinas Wirtschaft mehrfachbelastet
Die chinesische Wirtschaft kämpft zurzeit mit den Folgen des Handelskriegs mit den Vereinigten Staaten, den Unruhen in Hongkong und einer schwachen Nachfrage im Inland. Einige Experten befürchten, dass sich dies im kommenden Jahr noch stärker auf den Arbeitsmarkt auswirken könnte als bisher. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.