US/NAHB-Index sinkt im Oktober

Symbolbild Immobilien

Washington – Der NAHB-Hausmarktindex sinkt im Oktober auf 55 von zuvor 57 Punkten. Dieser Rückgang sei die Folge der Unsicherheiten im ökonomischen Umfeld, der Arbeitskosten und des shut-down in Washington, wird NHAB Chairman Rick Judson in der Medienmitteilung von Mittwoch zitiert. Das Barometer behauptete sich jedoch weiterhin auf relativ hohem Niveau, wie die National Association of Home Builders mitteilte. Der September-Wert wurde zwar leicht von zunächst 58 Punkten auf 57 nach unten revidiert. Dennoch liegt der Index nahe dem höchsten Stand von Ende 2005. Alle Unterindizes gingen um 2 Indexpunkte zurück.

Der NAHB/Wells Fargo Housing Market Index (HMI) wird seit Januar 1985 von der National Association of Home Builders (NAHB) veröffentlicht und von einer monatlichen Befragung von rund 400 Bauunternehmen abgeleitet. Dabei geben die Unternehmen eine Einschätzung der aktuellen Eigenheimverkäufe und ihre Erwartungen der Verkäufe innerhalb der nächsten 6 Monate ab. Die Angaben können mit gut, mittelmässig oder schwach bewertet werden. Die Bauunternehmen werden außerdem aufgefordert die Aktivität der potenziellen Käufer mit hoch bis sehr hoch, durchschnittlich oder niedrig bis sehr niedrig einzuschätzen. Ein Wert über 50 Punkten signalisiert, dass die Mehrheit der Häuserbauer die Bedingungen positiv beurteilt. (NAHB/mc/cs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.