Christian Capaul, Geschäftsführer Rhiienergie AG, im Interview

Christian Capaul
Christian Capaul, Geschäftsführer Rhiienergie AG. (Foto: zvg)

von Bob Buchheit

Moneycab.com: Herr Capaul, vor 28 Jahren hatte Rhiienergie an der A13 bei Domat/Ems die weltweit erste Photovoltaik-Anlage an einer Schallschutzwand installiert. Hat Rhiienergie weitere Pionierleistungen in Planung?

Christian Capaul: Mit unserem rhii.solar-Pachtangebot haben wir eine weitere Pionierleistung erbracht: das schweizweit erste Pachtmodell für Photovoltaikanlagen ermöglicht seit gut zwei Jahren sämtlichen Hausbesitzern, eine Solaranlage auf dem Dach zu realisieren, ganz ohne Vorinvestition. Denn die übernehmen wir. Der Pächter zahlt uns über die nächsten 15 Jahre einen monatlichen Pachtzins. Er profitiert jedoch direkt nach Erstellung der Anlage vom Eigenverbrauch des selber produzierten Solarstroms und spart daher ab der ersten produzierten Kilowattstunde Stromkosten.

Und was passiert danach?

Nach 15 Jahren geht die Anlage in sein Eigentum über. Das Pachtmodell beinhaltet einen Vollservice. Dabei überwacht rhiienergie die Photovoltaik-Anlage. Sollte etwas nicht funktionieren, beheben wir das Problem auf eigene Kosten. Bei diesem Rundum-Sorglos-Paket kümmern wir uns um alles, von der Projektierung über die Umsetzung bis hin zur Überwachung, damit sich der Kunde zurücklehnen und auf seine alltäglichen Pflichten konzentrieren kann.

Der Kunde bezahlt also einen monatlichen Zins für seine Photovoltaik-Anlage. Wie hoch ist der typischerweise?

Ab CHF 87.- ist eine 3.2 kWp-Anlage erhältlich. Darin enthalten sind die Abzahlung der Anlage, Verzinsung nach marktüblichen Konditionen und die erwähnte Funktionsgarantie über 15 Jahre.

Als drittgrösster Solarproduzent Graubündens setzt die Rhiienergie voll auf nachhaltige Energieträger. Bisher besteht Ihr gelieferter Strom aber erst zu zwei Drittel aus erneuerbarer Energie…

In den letzten Jahren konnten wir einige ganz grosse Kunden schweizweit gewinnen. Der Grossteil dieser Unternehmungen bevorzugt Graustrom, was sich auf den Gesamtabsatz unserer gelieferten Energie auswirkt. Erfreulicherweise gibt es aber auch den einen oder anderen Grosskunden, der sich für ein nachhaltiges Stromprodukt entscheidet.

„Der Grossteil unserer schweizweiten Kunden bevorzugt Graustrom.“
Christian Capaul, Geschäftsführer Rhiienergie AG

Das Projekt „Energie statt Wii“, ein riesiger Solarpanelpark in einem aufgeschütteten Steinbruch, würde die Produktion schlagartig um über 1 GWatt steigen. Schaffen die Bagger das bis 2018?

Die letzte Etappe der Aufschüttung erfolgt im 2018. Im selben Jahr wird voraussichtlich entschieden, zu welchem Zeitpunkt die Anlage erstellt wird und sämtliche weiteren Projektdetails. Auch dieses Solar-Gross-Projekt wird wieder ein Projekt mit Pionier-Charakter sein, passend zu unserer zukunftsorientierten innovativen Ausrichtung.

Mit dem Energiemonitor „smappee“ können Kunden über WLAN ihren Stromverbrauch oder die Produktion ihrer Solaranlage messen und beobachten. Das Gerät kostet 350 Franken. Wie oft haben Sie es bisher denn verkauft?

Wir haben den Verkauf des Energiemonitors „smappee“ erst kürzlich gestartet. Der Absatz ist daher noch nicht so hoch, das Interesse aber vorhanden und wir gehen davon aus, dass immer mehr Kunden sich für einen smappee entscheiden werden.

Dieses Jahr konnten Sie mit 111 Jahren ein spezielles Jubiläum feiern. Dazu passend gibt es 111 Franken Jubiläumsdividende. Das sind 55,5% vom Nennwert. Seit 111 Jahren geht es auch mit der Dividende, mit Ausnahme 1982, stets Schritt für Schritt aufwärts. 2018 werden Sie doch sicher etwas sparsamer sein, oder?

Die 111-CHF-Jubiläumsdividende war sicherlich eine spezielle Aktion und somit einmalig.

Der Gewinn konnte gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent gesteigert werden. Damit lassen Sie Ihren ehemaligen Grossaktionär Repower blass aussehen. Haben Sie nach dem Rückkauf der eigenen Aktien strategische Kooperationen im Blickfeld?

Auf Ende Oktober 2016 verkaufte Repower AG ihre Beteiligung an der Rhiienergie AG. Käuferin war rhiienergie. Ein Teil der Aktien konnte den bereits heute beteiligten Gemeinden verkauft werden, welche ihre Engagements bei rhiienergie entsprechen aufstocken konnten. Die übrigen Aktien sind in Besitz der Rhiienergie AG.

2008 hatte Rhiienergie zusammen mit Regioenergie Solothurn und Energieservice Biel die Kooperationsplattform Trianel Suisse AG gegründet. 2016 wurde sie liquidiert. Was kann man für ein Fazit ziehen?

Die Trianel Suisse AG wird aufgelöst. Dies haben die Aktionäre so entschieden. Die Rhiienergie AG bezieht jedoch weiterhin Dienstleistungen von der Trianel Gmbh in Aachen.

„Wir fördern (…) seit Jahren innovative Zukunftsthemen und möchten unseren Kunden den Einstieg in diese Themen erleichtern und sie dabei finanziell unterstützen.“

Was geschieht jetzt mit dem Bestand an eigenen Aktien?

Unsere Aktien sind bei den Aktionären beliebt und gesucht. Ein Teil der Aktien wird den Kleinaktionänren verkauft und der übrige Teil bleibt bis auf weiteres bei uns.

Sie versorgen einige Grossabnehmer auch ausserhalb Ihres Stammgebietes, wie den Logistikonzern Planzer. Gibt es bei Ihnen ein spezielles Marketingteam, das sich um die Akquisition von Grosskunden kümmert?

Unser Team „Energiewirtschaft“ kümmert sich um die Akquisition und Betreuung unserer Grosskunden sowie sämtliche weitere Marketingmassnahmen.

Rhiienergie beteiligt sich auch an Installationskosten von Heimladestationen für Elektrofahrzeuge. Wie rechnet sich das?

Die Beteiligung an Installationskosten für Heimladestationen ist Teil unseres Förderprogramms. Wir fördern in diesem Zusammenhang seit Jahren innovative Zukunftsthemen und möchten unseren Kunden den Einstieg in diese Themen erleichtern und sie dabei finanziell unterstützen.

Zum Gesprächspartner:
Christian Capaul ist 47-jährig und seit bald 1.5 Jahren als Geschäftsführer der Rhiienergie AG tätig. Zuvor war er Leiter Energie- und Netzwirtschaft bei der Axpo Hydro Surselva AG. Er verfügt über eine Ausbildung als eidg. dipl. Elektroinstallateur und hat Nachdiplomstudien zum Wirtschaftsingenieur FH sowie ein Executive MBA absolviert.

Zum Unternehmen:
111 Jahre: solange gibt es rhiienergie. Mit einem Team von 22 Mitarbeitenden versorgt die Rhiienergie AG die Gemeinden Rhäzüns, Bonaduz, Tamins, Domat/Ems und Felsberg mit Strom. Neben rund 8500 regionalen Kunden liefert rhiienergie Energie aber auch schweizweit an diverse Unternehmungen. Über 80% der Kunden beziehen ökologischen Strom. Die Aktien des Unternehmens werden otc gehandelt.

rhiienergie
Firmeninformationen Rhiienergie AG bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.