Kaspar Becker, Leiter Private Banking GLKB

Kaspar Becker, Leiter Private Banking GLKB
120417_Becker_Kaspar

Von Martin Raab, Derivative Partners Media AG, payoff.ch

payoff im Gespräch mit Kaspar Becker, Leiter Private Banking und Mitglied der Direktion der Glarner Kantonalbank, zum Struki-Einsatz in der täglichen Anlagepraxis, Retrozessionen und seinen derzeitigen Markterwartungen.

payoff: Wie setzt die GLKB Strukturierte Produkte im Rahmen der Vermögensverwaltung ein?

Kaspar Becker: Mit Strukturierten Produkten haben wir die Möglichkeit, für unsere Kunden zu jeder denkbaren Marktsituation die passende Anlage zu finden. So zeigen Strukturierte Produkte in der Vermögensverwaltung ihre Stärken nicht nur bei steigenden oder neutralen Märkten, sondern auch in schwierigen Zeiten, indem das eingesetzte Kapital geschützt oder von fallenden Kursen profitiert werden kann. Viele unserer Kunden schätzen es auch, dank diesen Produkten bereits mit kleinen Beträgen in beinahe jeden beliebigen Basiswert investieren zu können. Daher versuchen wir gezielt, diese vielseitigen Anlagevehikel in unsere Kundenportfolios zu integrieren. Zudem sind bei unseren Kunden massgeschneiderte Konstruktionen sehr beliebt, welche bereits ab CHF 10‘000 abgeschlossen werden können.

«Barrier Reverse Convertibles gehören bei der Glarner Kantonalbank zu den beliebtesten Strukturierten Produkten.»

Welche Basiswerte und Produkttypen stehen im Vordergrund?

Barrier Reverse Convertibles gehören bei der Glarner Kantonalbank zu den beliebtesten Strukturierten Produkten. Hohe Volatilitäten nützen wir zudem zur Konstruktion von BRC mit kurzen Laufzeiten bis zu sechs Monaten. Produkte mit Kapitalschutz waren in der Vergangenheit häufig kundenseitig nachgefragt, aufgrund der aktuellen Zinssituation fehlt dort jedoch die Attraktivität.

Worauf legen Sie besonderen Wert bei der Auswahl der von Ihnen empfohlenen Strukturierten Produkte?

Hohe Beachtung schenken wir der Auswahl der Emittenten. Sowohl die Qualität der einzelnen Anbieter wie auch eine breite Streuung der Emittenten in einem Kundenportfolio sind uns sehr wichtig. Deshalb arbeiten wir auch mit verschiedenen Banken und Brokern zusammen und sind so unabhängig und flexibel. Bei der Auswahl von Strukturierten Produkten ist es für uns ferner wichtig, dass die Emittenten auch im Sekundärmarkt faire und konstante Preise stellen. Zudem sind wir stolz darauf, dass wir unseren Kunden die Produkte zu Einstandspreisen abrechnen und ihnen allfällig erhaltene Retrozessionen vollumfänglich zukommen lassen, dies im Sinne einer grösstmöglichen Transparenz.

Gibt es im bestehenden Angebot Lücken, die Sie gerne gefüllt sähen?

Das Kundeninteresse für Produkte zur Zinsabsicherung nimmt zu. Hier erwarten wir für die nächsten Monate eine steigende Nachfrage und sind momentan intensiv daran, mögliche Anlagen zu prüfen, bei denen der Kunde von steigenden Zinsen profitieren könnte. Wir gehen davon aus, dass sich hier die Produkteauswahl noch verbessern wird.

«Das Kundeninteresse für Produkte zur Zinsabsicherung nimmt zu.»

Was sind Ihre bevorzugten Informationsquellen?

Wichtige Informationsquellen sind unabhängige Internetportale, Fachmagazine, Tages- oder Wirtschaftszeitungen sowie zahlreiche Kontakte zur «Struki-Szene».

Welche Markt-Erwartungen haben Sie persönlich für die restlichen Monate des laufenden Jahres?

Wir gehen weiterhin von einem tiefen Zinsniveau im Schweizer Franken und einem entsprechenden «Anlagenotstand» in dieser Anlageklasse aus. Trotz aller Gefahren und Risiken sehen wir bei Aktien das beste Chancen-/Risiko-Profil. Wir bevorzugen substanzstarke Unternehmen mit schönen Dividendenrenditen. Bei den Finanzwerten bleiben wir untergewichtet. Da wir nicht davon ausgehen, dass sich die äusserst positive Entwicklung der Aktienmärkte vom ersten Quartal 2012 wiederholen wird, versuchen wir mit dem Einsatz von Derivaten den Ertrag zu optimieren.

Der Gesprächspartner:
Kaspar Becker, 43, ist seit 2006 Leiter des Private Banking und Mitglied der Direktion der Glarner Kantonalbank in Glarus. Die GLKB bietet auf dem Platz Glarus im Anlagegeschäft eine umfassende Dienstleistungspalette vor Ort an. Becker legt Wert auf eine nachhaltige und transparente Umsetzung der Anlagebedürfnisse seiner Kunden und hat in den letzten Jahren zusammen mit dem Handelsteam der GLKB den Einsatz von Strukturierten Produkten in der Vermögensverwaltung massgeblich weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.