2’600 cablex Stunden für die Verlegung der Zentrale in Nyon

2’600 cablex Stunden für die Verlegung der Zentrale in Nyon
(Foto: cablex)

Gümligen – Das Gebäude, das die Zentrale von Nyon beherbergt, wird abgerissen, daher werden alle Kupfer- und Glasfaserkabel in einen neuen unterirdischen Raum verlegt. Ebenso wird einer der beiden Eingänge in die Kabelkammer abgerissen. Die Kabel, die durch diesen Eingang verlaufen, werden umgeleitet.

Was alles zu tun ist, zeigen uns eindrücklich diese Bilder:
http://www.cablex.ch/ger/News/ZentraleNyon

Wissenswertes zur Verlegung:

Kabel, welche die Zentralen verbinden:
4 provisorische Kabel mit 120 bis 144 und 288 Fasern wurden verlegt, damit 14 Kabel mit 20 bis 192 Fasern umgelegt werden können.

Kabel, welche Kunden verbinden:
21 Kupferkabel à 1200/2400 Adern und 2 Kabel à 400/600 Adern werden zu 30 neuen Endverteilern mit 300 Anschlüssen umgeleitet und an diese angeschlossen. 24 Glasfaserkabel mit 20 bis 144 Fasern werden zu neuen OMDF umgeleitet.

Arbeitsstunden cablex:
Von Januar bis Mai 2018 wurden 1 700 Monteurstunden und 900 Bauleiterstunden investiert, um die Koordination zwischen den Swisscom Teams und die Planung der Intervention sicherzustellen.

Hier ein Video zur ominösen «gelben Schnur», die am Anfang eines Kabeleinzuges steht:

Ein grosses Lob an:
die Monteure: Jean-Jacques Stettler, Pascal Maillefer, Evan Parolisi, Bruno Costa
die Leute vom Kabelzug: Victor Da Costa, Matthieu Capuano, Diego Zapata, Bruno Morais
die Bauleiter: Michel Baechler, Pascal Guillet, René Pierre Flotat
unsere Partner: FTH Services und Swiss FO

(cablex/mc/ps)

cablex

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.