ARM von Ampere Computing wird Bestandteil des Oracle-Hardware-Angebots

ARM von Ampere Computing wird Bestandteil des Oracle-Hardware-Angebots
(Foto: Ampere Computing)

Austin – Der branchenweit grosszügigste kostenlose Tier bietet Entwicklern vier Ampere A1-Kerne und 24 GB Always Free für die Entwicklung Arm-basierter Apps auf der Oracle Cloud Infrastructure. Die OCI Ampere A1-Plattform wird durch Investitionen in führende Open-Source-Projekte unterstützt, die aus Gründen der Effizienz und des Preis-Leistungs-Verhältnisses auf Arm portiert werden können.

Damit Kunden und Entwickler die Vorteile der Arm-Technologie nutzen können, stellt Oracle Tools, Lösungen und Support bereit, um die Entwicklung von Arm-basierten Anwendungen voranzutreiben. Oracle gab ausserdem bekannt, dass sein erstes Arm-basiertes Compute-Angebot, OCI Ampere A1 Compute, auf Oracle Cloud Infrastructure (OCI) verfügbar ist. Jetzt können Kunden Cloud-native und Allzweck-Workloads auf Arm-basierten Instanzen mit erheblichen Preis-/Leistungsvorteilen ausführen.

Oracle ist der einzige grosse Cloud-Anbieter, der Arm-basierte ComputeInstanzen zu nur einem Cent pro Core-Stunde anbietet, den branchenweit niedrigsten Kosten pro Core, mit einer flexiblen VM-Grösse von 1 bis 80 OCPUs und 1 bis 64 GB Speicher pro Core oder als Bare-Metal-Service mit 160 Cores und 1 TB Speicher. Kunden können jetzt Arm-optimierte Anwendungen auf Containern, Bare-Metal-Servern und virtuellen Maschinen in der Oracle Public Cloud oder der Dedicated Region [email protected] bereitstellen. (Oracle/mc)

Weitere Informationen (engl.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.