Avaloq lanciert den Avaloq Data Synthesizer

Thomas Beck
Thomas Beck, Group Chief Technology Officer bei Avaloq. (Foto: Avaloq)

Zürich – Das Fintech-Unternehmen Avaloq hat mit dem Avaloq Data Synthesizer eine innovative Lösung lanciert, die es Finanzinstituten ermöglicht, bei der Entwicklung von Softwareprodukten echte Kundendaten zu simulieren. Die neue Applikation kann in der «Sandbox» des Avaloq.one Ecosystem eingesetzt werden, sodass eine kontrollierte und cloudbasierte Umgebung sichergestellt ist.

Die neu lancierte Lösung leitet Informationen aus echten Daten ab, ist aber frei von jeglichen Daten, mit denen man den Kunden identifizieren könnte. Das Ergebnis ist eine produktionsähnliche, authentische Umgebung. Diese sieht aus und verhält sich wie die Originaldatenbank, bietet jedoch eine bessere Qualität als alternative Lösungen wie Datenanonymisierung oder künstliche Datenbanken. Synthetisierte Daten, die für Institutionen und Drittparteien intern oder extern ohne jegliche Compliance-Auflagen zugänglich sind, beschleunigen die Innovation und interne Proofs of Concept und führen zu einer wesentlich höheren Sicherheit und Genauigkeit.

Die Lancierung des Avaloq Data Synthesizer erfüllt ein wichtiges Bedürfnis der Vermögensverwaltungs- und Private-Banking-Kunden von Avaloq, die eine einfache, effiziente und Compliance-konforme Möglichkeit suchen, um bei der Entwicklung sowie beim Testen von Dienstleistungen produktionsähnliche Daten zu verwenden. Die Lancierung erfolgt in einer Zeit, in der die Digitalisierung des Finanzdienstleistungssektors den Wechsel zu cloudbasierten Infrastrukturen wie Software as a Service (SaaS) und Business Process as a Service (BPaaS) beschleunigt.

Mithilfe synthetisierter Daten können Finanzinstitute ihre Softwareentwicklung und -tests verbessern, Compliance- und Reputationsschäden durch mögliche Datenlecks reduzieren und Kosten senken. Des Weiteren bietet die Lösung erheblich mehr Flexibilität, indem Drittentwicklern, Fintechs und Partnern sowie Mitarbeitenden, die grenzüberschreitend arbeiten, die sichere und konforme Verwendung synthetisierter Daten ermöglicht wird.

Add-on-Modul zu Avaloq Core
Der Avaloq Data Synthesizer ist ein Add-on-Modul zu Avaloq Core, das die Bank- und Vermögensverwaltungskunden des Unternehmens lizenzieren können. Die Applikation kann in der Sandbox des Avaloq.one Ecosystem eingesetzt werden, in der die Kunden die Verwendung synthetisierter Daten testen können. Mithilfe der Sandbox können Finanzinstitute auf einfache Weise Lösungen in einer kontrollierten und cloudbasierten Umgebung erstellen und einsetzen. Nach dem Onboarding sind Banken und Vermögensverwalter rasch in der Lage, neue Lösungen zu entwickeln. Die REST-API-Technologie von Avaloq.one ermöglicht eine nahtlose Integration in die Avaloq Banking Suite und bietet den Benutzern umfassende Testfunktionen.

Einige Kunden von Avaloq nutzten die Lösung bereits vor der offiziellen Einführung, während das Unternehmen selbst seit 2019 automatisierte Testreihen mit synthetisierten Bildern durchführt. Ein Schweizer Kunde des Unternehmens, die Luzerner Kantonalbank (LUKB), verwendet synthetisierte Daten über die Avaloq.one-Sandbox, um externen Partnern und einem unabhängigen Entwickler den Zugriff auf ihre APIs zu gewähren, damit sie eine spezifische Bankanwendung entwickeln und testen können.

Stefan Lüthy, Head of Digitalization and Multichannel Management bei der LUKB, sagte: «Wir haben über die Avaloq.one-Sandbox erfolgreich Produkte und Dienstleistungen mit dem Data Synthesizer getestet. Diese Lösung hat es der LUKB ermöglicht, Tests schnell und effizient durchzuführen. Insbesondere können wir und unsere Partnerunternehmen – alle von zuhause aus arbeitend – mithilfe synthetisierter Daten viel realistischer testen, sodass wir praxisrelevantere und besser umsetzbare Ergebnisse erhalten.»

Thomas Beck, Chief Technology Officer bei Avaloq, sagte: «Eine synthetisierte Datenbank beschleunigt die Entwicklungsprozesse, verhindert Systemfehler und bietet die Freiheit, nach Belieben Partner einzubeziehen – eine zunehmend wichtige Eigenschaft in einem Open-Banking-Ökosystem. Für Finanzinstitute ist die Entwicklung ähnlicher Lösungen im eigenen Haus hochkomplex und sehr oft zu teuer. Diese neue Lösung, die umfassend getestet wurde und bereits im Einsatz ist, ist das direkte Ergebnis einer starken Nachfrage nach einer kostengünstigen, unkomplizierten Lösung. Sie verdeutlicht die hohe Innovationskraft von Avaloq und unsere Fähigkeit, den sich ändernden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden.» (Avaloq/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.