Bank of Asia nutzt Avaloq Banking Suite in SaaS-Modell zum Aufbau einer digitalen Bank

Francisco Fernandez
Avaloq-CEO Francisco Fernandez.

Zürich – Die Bank of Asia baut mithilfe der Avaloq Banking Suite in einem «Software-as-a-Service»-Modell (SaaS) eine digitale Bank auf. Avaloq wird die komplette digitale Bankenlösung über ihr Servicecenter Avaloq Sourcing (Asia Pacific) in Singapur bereitstellen. Die neue Bank soll zum Jahresende betriebsbereit sein.

Der Gründer und Vorsitzende der Bank of Asia, der Geschäftsmann und Rechtsanwalt Carson Wen aus Hongkong, baut die neue Bank seit Anfang 2015 auf. Die auf den Britischen Jungferninseln (BVI) zugelassene Bank of Asia wird die Einführung der neuen digitalen Bankplattform, die Finanzdienstleistungen für Unternehmen mit Verbindungen nach Asien bereitstellen wird, erleichtern und beschleunigen.

Da die Bank of Asia in erster Linie eine digitale Bank ist, bei der niedrige Betriebskosten im Vordergrund stehen, hat sie eine digitale Lösung auf Grundlage der Avaloq Banking Suite gewählt. Die Software wird vom Avaloq Servicecenter in Singapur bereitgestellt. In der Lösung sind zahlreiche wichtige Komponenten von Drittanbietern eingebettet, zudem ist sie mit branchenweit bewährten Komponenten und Prozessen vorkonfiguriert.

«Wir möchten eine Bank aufbauen, die auf modernster Technologie basiert. Unser Ziel ist es, Fintech und regulatorische Technologien so zu nutzen, dass wir Prozesse effizienter und kostengünstiger gestalten. So verschaffen wir uns einen Wettbewerbsvorteil gegenüber herkömmlichen Banken», so Carson Wen, Gründer und Vorsitzender der Bank of Asia.

Carson Wen führt weiter aus: «Wir möchten auch eine Weltklasse-Vermögensverwaltungs-plattform aufbauen, die unseren Kunden rund um die Uhr einen Wertpapier- und Devisenhandel, Margenfinanzierungs- und Vermögensverwaltungsdienste, zukunftssichere Technologien und innovative Bereitstellungsmethoden bietet. Nach gründlicher Analyse der führenden Akteure auf diesem Gebiet freuen wir uns sehr, unsere digitale Bankenplattform gemeinsam mit Avaloq aufzubauen. Unsere Teams arbeiten sehr eng zusammen, und wir respektieren die professionelle und effiziente Arbeitsweise von Avaloq. Avaloq zeigte bereits in den frühen Projektphasen starkes Engagement und grosses Commitment für die Einhaltung eines extrem anspruchsvollen Zeitrahmens.»

Anantha Ayer, CEO von Avaloq Sourcing (Asia Pacific): «Avaloq freut sich über die Zusammenarbeit mit der Bank of Asia. Das Geschäftsmodell der Bank nutzt digitale Innovation und unsere Methoden, Technologie auch über eine grosse Entfernung bereitstellen zu können. Dies verkörpert unsere gemeinsame Vision der Zukunft der Vermögensverwaltung perfekt. Das «Software-as-a-Service»-Modell wächst mit der Bank und ihrem Geschäftsumfang. Ausserdem legt die Bank besonderen Wert auf eine kurze Einführungszeit. Dank unserer einsatzbereiten digitalen Banklösung können wir eine erfolgreiche Inbetriebnahme bis Jahresende umsetzen. Und mit unseren globalen Methoden können wir die Bank of Asia dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen. Gemeinsam wird unsere erfolgreiche Partnerschaft der Bank einen signifikanten Wettbewerbsvorteil verschaffen.» (Avaloq/mc/ps)

Über Avaloq: Essential for Banking
Die Avaloq Gruppe ist ein international führendes Fintech-Unternehmen. Mit seiner Gesamtbankenlösung, der Avaloq Banking Suite, und seinem internationalen Netzwerk von BPO-Zentren bietet Avaloq weltweit vertrauenswürdiges und effizientes Banking mit besonderer Benutzerfreundlichkeit an.
Mit seinen integrierten BPO-Dienstleistungen ist Avaloq der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine Software sowohl selbst entwickelt als auch betreibt.

Das wachsende Ökosystem von Avaloq umfasst:

  • Über 2.000 Mitarbeitende (FTE) aus 66 Ländern
  • Drei F&E-Zentren in Zürich, Edinburgh und Manila
  • Drei Transaktionsverarbeitungszentren in Lugano, Singapur und Berlin
  • Über 1.000 externe Entwickler, die gemeinsam mit Avaloq Innovationen entwickeln
  • 155 Banken und Vermögensverwalter in den wichtigsten Finanzzentren weltweit, die mit der Technologie von Avaloq Vermögenswerte von über 4.000 Mrd. CHF verwalten
  • 270 Raiffeisenbanken in der Schweiz, die von ARIZON, einem Joint Venture von Raiffeisen Schweiz und Avaloq betreut werden, mit über 300 Mitarbeitenden

Avaloq mit Hauptsitz in der Schweiz verfügt über Niederlassungen in Berlin, Edinburgh, Frankfurt, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Madrid, Manila, Nyon, Paris, Singapur, Sydney und Zürich.

Nähere Informationen unter: www.avaloq.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.