Die Swiss Cyber Security Days finden ohne Edward Snowden statt

Die Swiss Cyber Security Days finden ohne Edward Snowden statt
Doch kein virtueller Auftritt an den Swiss Cyber Security Days: Edward Snowden (Bild: Laura Poitras / ACLU)

Edward Snowden wird nicht als Special Guest an den Swiss Cyber Security Days (SCSD) teilnehmen. Das Organisationskomitee hat sich gegen den digitalen Auftritt des amerikanischen Whistleblowers entschieden.

Nachdem Edward Snowden im Januar 2020 bereits virtuell als Speaker an der ETH aufgetreten war, durften sich die Organisatoren der Swiss Cyber Security Days 2021 über seine Zusage, virtuell als Referent aufzutreten, freuen.

Die Teilnehmenden und das Umfeld der Swiss Cyber Security Days unterscheiden sich allerdings grundlegend von jenem der ETH, was bei einer zweiten kritischen Analyse dazu führte, auf den zweifellos attraktiven Auftritt von Edward Snowden zu verzichten. (SCSD/mc/ps)

Die Swiss Cyber Security Days
Die Swiss Cyber Security Days (SCSD) haben sich zum Ziel gesetzt, als die Schweizer Plattform für Cyber Security wesentliche Themen zu präsentieren, welche die relevanten Herausforderungen im Bereich Cyber in unserer Gesellschaft bedeuten. Im Fokus stehen Politik, Wirt
schaft, Bildung und Forschung. Alle beteiligten Akteure sollen die nationale Plattform für den Informations-Austausch, Inspiration und Treffen mit den führenden Experten in der Cybersicherheit finden. Die SCSD setzen dabei auf die Kernwerte Transparenz, Wissenstransfer, offene Kommunikation und Diskussion.

One thought on “Die Swiss Cyber Security Days finden ohne Edward Snowden statt

  1. „Die SCSD setzen dabei auf die Kernwerte Transparenz, Wissenstransfer, offene Kommunikation und Diskussion.“ Aber Edward Snowden wird ausgeladen. Eine Entscheidung mit „einem Gschmäckle“. Entlarvend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.