Oracle kündigt Exadata Cloud Infrastructure X9M mit hoher Datenbankleistung und -skalierung an

Oracle kündigt Exadata Cloud Infrastructure X9M mit hoher Datenbankleistung und -skalierung an

Austin – Oracle hat die Verfügbarkeit von Oracle Exadata Cloud Infrastructure X9M angekündigt – der neuesten Generation der leistungsstärksten Oracle Datenbankplattform in der Oracle Cloud Infrastructure (OCI).

Mit dem Oracle Autonomous Database Service oder dem Oracle Exadata Database Service, die auf der Exadata Cloud Infrastructure X9M betrieben werden, können Kunden bestehende Workloads schneller in grösserem Umfang und zu niedrigeren Kosten als bei früheren Generationen ausführen. Darüber hinaus lassen sich beim Upgrade von X8M auf X9M hunderte OTLP-, Analyse- und gemischte Datenbank-Workloads auf Wunsch auf einem einzigen Cloud-Service konsolidieren. So können Unternehmen wertvolle Ressourcen sparen und kosteneffizienter arbeiten.

Exadata Cloud Infrastructure X9M bietet im Vergleich zur Vorgängergeneration bis zu 8.064 Datenbankserver vCPUs und bis zu 3,1 Petabyte unkomprimierte Datenbankkapazität. Damit steigt die Zahl der Datenbankserver um das 2,5-fache und die Datenbankkapazität um 28 Prozent. Zusammen mit 80 Prozent schnelleren internen Netzwerken und der doppelten Bandbreite für Anwendungsserver-Clients können Kunden OLTP-Workloads mit extrem niedrigen SQL-IO-Latenzzeiten von unter 19 Mikrosekunden und bis zu 87 Prozent mehr IOPS ausführen. Exadata Cloud Infrastructure X9M auf OCI beschleunigt auch Analyse-Workloads in der Cloud mit 80 Prozent schnelleren Scanraten von bis zu 2,88 Terabyte pro Sekunde. (Oracle/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.